Der Black Diamond Ultra Distance Tourenstock ist volkommen anders als alles, was man bisher von Trekkingstöcken gewohnt war. Keine zusammenschiebbare Aluminiumrohrkonstruktion, sondern faltbare, auf Lawinensondentechnik beruhende Karbonstöcke, die als Paar gerade mal soviel wiegen wie ein einzelner Aluminiumstock.

BD Ultra Distance 120 cm gefaltet

BD Ultra Distance 120 cm, gefaltet 40 cm

Test BD Ultra Distance: Konstruktion und Material

Der BD Ultra Distance besteht aus drei mit Klarlack überzogenen Karbonfaserrohren, welche mitttels eines durchgehenden kunststoffummantelten Kabels miteinander verbunden sind. Dieses Kabel ist sowohl im untersten Segment als auch im Griff fest verankert. Durch Verschieben des Griffes auf dem obersten Segment wird das Kabel gespannt und die Segmente rutschen ineinander, der Griff wird durch eine federbelasteten Knopf in seiner obersten Stellung fixiert.

BD Ultra Distance Kupplung

BD Ultra Distance Kupplung

Der Rohrdurchmesser beträgt durchgängig 13,2 mm bis ca. 18 cm vor der Spitze, ab da läuft er konisch zu. Die Wandstärke beträgt ca. 1,0 mm. Diese Abmessungen finden sich bei allen verfügbaren Größen. Der Formschluß der Segmente im ausgezogenen Zustand erfolgt über in die unteren Segmente eingeklebte Aluminiumhülsen mit einem Überstand von 25 mm. Die Spannung des Kabels läßt sich mittels einer Stellschraube regulieren, welche zwischen unterem und mittlerem Segment in das Kabel integriert ist. Mit ihr läßt sich auch das unterste Segment selber austauschen. Eine ausführliche Bedienungsanleitung liegt bei und ist auch auf der Webseite von Black Diamond abrufbar.

BD Ultra Distance Stellschraube

BD Ultra Distance Stellschraube

Der Griff wird, wie schon erwähnt, auf dem obersten Segment verschoben, um den Stock auszufalten und zu verriegeln. 12 cm beträgt dieser Auszug und er trägt nicht unwesentlich zum geringen Packmaß bei, denn er bedeutet 4 cm Segmentlänge weniger. Eine durchaus klevere Konstruktion.

Die Griffe sind aus EVA-Schaum sind eher minimalistisch ausgeführt, längst nicht so dick und konturiert wie die anderer Stöcke. Der Grund dafür liegt in der notwendigen Variabilität der Handposition, die sie gewährleisten müssen, denn bei Längenabstufungen von 10 cm sitzt die Hand nicht notwendigerweise bei jedem immer an der gleichen Stelle, die “Feineinstellung” der Stocklänge erfolgt über die Positionierung der Hand.

BD Ultra Distance Spitzen

BD Ultra Distance Spitzen

Zwei verschiedene Sorten Spitzen sind im Lieferumfang enthalten: Gummipuffer und Hartmetall. Diese Spitzen werden in den Spitzenkörper geschraubt und sind durch ein Wellenprofil dann verliersicher verankert. Der Teller ist fester Bestandteil des Spitzenkörpers und mit einem Durchmesser von etwas mehr als 30 mm völlig ungeeignet für Schnee.

Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist ein leichter Transportbeutel aus Nylon, in den eine kleine Tasche für das zweite Paar Spitzen integriert ist.

Der Ultra Distance ist in vier Größen erhältlich, Packmaß und Gewicht (pro Paar) variieren lt. Hersteller leicht:

LängeGewichtPackmaß
100 cm260 gr33 cm
110 cm265 gr36,5 cm
120 cm270 gr39,5 cm
130 cm275 gr43 cm
BD Ultra Distance Transportverpackung

BD Ultra Distance Transportverpackung; Größenvergleich mit BIC-Feuerzeug

Von der Konstruktion her ist der BD Ultra Distance Leichtbau pur. Das Gewicht eines Paares ist wirklich vernachlässigbar, gemessen daran, was man sonst draußen so alles mit sich schleppt. Er ist klein genug, um in einen winzigen Tagesrucksack zu passen und all diese Vorteile der Gewichts- und Packmaßoptimierung haben natürlich ihren Preis, denn Leichtbau setzt immer enge Grenzen, was Einsatzbereich und Belastbarkeit angehen.

Test BD Ultra Distance: der Einsatzbereich

“Designed for thru hikers, fast packers and anyone else looking to shave ounces without compromising support…” sagt Black Diamond über diesen Stock und gibt explizit kein Gewichtslimit an. Während Black Diamond also eher das werbewirkamere Bild des leichten, schnellen Benutzers in den Vordergrund stellt, hat Outdoor-Professionell einen etwas weniger glamourösen, aber viel alltäglicheren Einsatzbereich für diesen Test gewählt. Und zwar den des Genuss- und Langstreckenwanderers, der wenig schleppen will, dazu jede Möglichkeit ergreift und moderne Technologie nutzt, um es sich etwas leichter zu machen.

Es ist nun mal ein Unterschied ob ein 60 Kg Bergfloh diesen Stock stundenweise zum “Trailrunning” benutzt, oder ein 90 Kg Wanderer damit tagelang unterwegs ist. In der Praxis mußte der BD Ultra Distance zeigen, was er kann.

Test BD Ultra Distance: erste Eindrücke

Getestet wurde ein Paar Ultra Distance in der Länge 120 cm. Das Gewicht pro Stock, mit den serienmäßig montierten Gummispitzen, beträgt 138 gr. und das Packmaß beläuft sich auf 40,0 cm.

BD Ultra Distance Griffverriegelung

BD Ultra Distance Griffverriegelung

Der erste Eindruck, wenn man ein Paar BD Ultra Distance in der Hand hält ist “so klein und wiegen tun sie auch nichts”. Der zweite Gedanke lautet dann “und die sollen mich aushalten?”

Dann entfaltet man einen Stock, die Segmente baumeln am Kabel, eine Hand hält das oberste Segment und die andere zieht am Griff bis dieser einrastet. Die geniale Einfachheit dieses Systems weckt dann die Hoffnung, dass dieses Stück Ultraleichtbau wirklich hält, was es verspricht.

Vieles ist anders für den, der bisher normale mehrteilige Teleskopstöcke aus Aluminium gewöhnt war.

    BD Ultra Distance Griff

    BD Ultra Distance Griff

  • kein ewig dauerndes Geschraube um die einzelnen Segmente in der gewünschten Länge zu fixieren, selbst aussenliegende Exzenterklemmhebel sind langsam im Vergleich,
  • der Griff ist wirklich nur ein langes Stück fester und leichter EVA-Schaum, minmal konturiert, die Hand findet nicht sofort den einen Platz, der ergonomisch richtig wäre. Aber das ist nun mal Teil des Konzeptes der fixen Länge.

Der erste Stabilitätstest sorgt dann für eine Überraschung. Auf dem Stock kontrolliert voll abgestützt, laut Bodenwaage 40 Kg, biegt sich dieser kaum mehr durch als ein zum Vergleich herangezogener Aluminiumteleskopstock mit Rohrdurchmesser 16/14/12 mm! Das ist schon mal was.

Wenn man solche Stöcke benutzt, sollte man sich vorher eines Umstands bewußt sein, nämlich des Unterschieds zwischen der Art der Belastung, auf die diese Stöcke hin konstruiert wurden und ihrer Fähigkeit, andere Belastungen als ebendiese zu verdauen.

  • Das bedeutet, dass diese Stöcke problemlos die 90+ Kg des Testers abstützten, wenn dieser den Stock so belastet, wie es vorgesehen ist, nämlich axial.
  • Wenn man sich jetzt aber abstützt und dabei den Griff nicht sauber axial, sondern mit einer zur Seite ausgerichteten Komponente belastet, dann biegt sich der Stock schon beängstigend durch.
  • Es bedeutet auch, dass z.B. ein Stolpern, genauso wie das durchaus übliche Szenario des versehentlichen Einklemmens der Spitze im Boden und eine daraus resultierende starke seitliche Belastung eventuell dazu führen könnten, dass es einfach “Knack” macht. Jedenfalls früher als es vielleicht bei einem schwereren Aluminiumstock der Fall wäre.

Leichtbau bedeutet eine belastungsgerechte Konstruktion, nicht fehlerverzeihendes Überdimensionieren. Und die Fehlertoleranz ist sehr, sehr klein. Dessen sollte man sich bewußt sein, wenn man ein solches Produkt kauft und benutzt. Der BD Ultra Distance will mit Bedacht eingesetzt werden.

Test BD Ultra Distance: in der Praxis

Neben dem schon erwähnten Packmaß und Gewicht, die den Transport der Stöcke so problemlos machen, war die fehlende Masse das, was im Gebrauch sofort auffiel. “Swing weight”, geschwungenes Gewicht, nennt es das Backpacker Magazine in seinem Bericht und besser kann man es nicht formulieren. Die Dinger stören einfach nicht im Gebrauch. Sie lassen sich ohne Kraftaufwand schwingen und platzieren, man muss es selber erlebt haben. Ein sehr sehr großer Vorteil für jeden, der z.B. durch Arthritis vorgeschädigte Hände und dadurch einfach keine Kraftreserven hat.

BD Ultra Distance Griffhaltung

BD Ultra Distance Griffhaltung

Des weiteren kommt beim Aufsetzen der große Vorteil des Werkstoffs Karbon zum Tragen, wie ihn jeder kennt, der von einem Fahrrad mit Aluminiumrahmen auf eines mit Karbonrahmen umgestiegen ist: Karbon dämpft! Während Aluminium jede noch so kleine Erschütterung weiterleitet und Teleskopstöcke aus Aluminium deshalb oftmals mit aufwendigen Dämpfungselementen und voluminösen Griffen versehen werden, leiten die Karbonrohre den Aufprall nicht an Hände und Arme weiter. Man läuft auch dadurch ermüdungsfreier.

Was einem evtl. erst nach den ersten Stunden der Benutzung klar wird, ist, dass ein Trekkingstock nicht millimetergenau verstellbar sein muss, um benutzbar zu sein. Das ist zwar nett, aber der menschliche Körper ist doch anpassungsfähiger als man sich vorstellt. Da Black Diamond den Ultra Distance nur in 10 cm Abstufungen herstellt, ist es zwingend notwendig sich selber ein wenig anzupassen. Und es ist problemlos möglich, den Griff in einem Bereich von mehreren Zentimetern sehr variabel zu umfassen. Der Vorteil des schlanken, wenig konturierten Griffs. Meistens wird man ja sowieso keinen stundenlangen Klammergriff ausüben, sondern die Hände, in den Schlaufen ruhend, umgreifen den Schaumstoffgriff locker und doch fest. Die über eine separate Schnur flexibel an den Griffen befestigten Handschlaufen gestatten dies über einen großen Bereich ohne Probleme. Schön wäre es allerdings gewesen, wenn die Griffe wenigstens minimal geneigt wären, das sorgt für eine entspanntere Handhaltung.

Im Testgebrauch war der BD Ultra Distance soweit unauffällig, aber welche Nachteile handelt man sich nun ein, wenn man ein solch leichtes, minimalistisches Paar Karbonstöcke kauft?

Test BD Ultra Distance: Fazit

Das ein Paar Ultra Distance Karbonstöcke den 90+ Kg schweren Tester bei bestimmungsgemäßer Belastung problemlos verdauten, wurde schon erwähnt. Auch der Komfort durch das geringe Gewicht und die materialimmanente Dämpfung von Karbon wurde erläutert.

Allerdings haben Karbonfaserrohre auch Nachteile, die nicht unerwähnt bleiben sollten. Sie sind erheblich kerbempfindlicher als Aluminium. Die Integrität der Oberfläche ist von allergrößter Bedeutung für die Lebensdauer von Karbon. Nur die Lackschicht schützt bei versehentlichem und zu kraftvollem Kontakt mit scharfen Kanten etc. Werden Karbonfaserlagen durch solche Kontakte beschädigt, kann dies zu einer starken Schwächung des gesamten Rohrverbundes und frühzeitigem Bruch führen. Wo Aluminium einen Kratzer noch ohne wesentliche Schwächung aushält, wird Karbon vielleicht schon dauerhaft geschädigt und eine Reparatur bedeutet dann gleich den Austausch des betreffenden Segments.

Deshalb ist auch die Wahl des Terrains von Bedeutung, wenn man einen BD Ultra Distance ins Auge fasst. Wer über Blockgeröllhänge kraucht oder sonst auf verblockten Wegen unterwegs ist, wo es durchaus üblich ist, den unteren Teil der Stöcke zu verkratzen, sollte vielleicht bei Aluminium bleiben. Wenn Karbon etwas nicht mag, ist es Scharren an scharfkantigen Steinen. Auch wer sich selber zu der etwas ungeschickteren Sorte Mensch zählt oder einfach den Ruf hat, alles kaputtzukriegen, sollte von Leichtbau im allgemeinen und Karbon im besonderen Abstand nehmen.

Editor´s Choice 2011

Editor´s Choice 2011; Grafik: Backpacker Magazine

Der BD Ultra Distance gewann den Editor´s Choice Award 2011 des renommierten amerikanischen Backpacker Magazine für seine innovative Technologie. Das ist eine in der Outdoorindustrie wirkliche bedeutende internationale Auszeichnung und entsprechend hoch waren auch die Erwartungen vor dem Test. Diese Erwartungen wurden in den letzten Wochen voll und ganz erfüllt.

Für den, der um die Chancen und Grenzen dieses von Black Diamond praktizierten Leichtbaus weiß, kann der Ultra Distance eine sinnvolle Bereicherung der Ausrüstung darstellen.

Man sollte sich natürlich bei aller Technik- und Gewichtseuphorie aber auch nichts vormachen. Von der reinen Funktionalität eines Trekkingstockes ausgehend braucht man nicht mehr als € 50,- auszugeben, um ein Paar qualitativ hochwertiger, dreiteiliger Aluminiumstöcke eines Markenherstellers zu erwerben. Mit einem Minimum an Pflege und einer gesicherten Verschleißteilversorgung halten solche Stöcke Jahrzehnte. Allerdings kann man diese günstigen Basisstöcke problemlos auch mit allerlei nicht notwendigen Extras versehen kaufen, z.B. aufwendigeren und schöner gestylten Griffe, integrierten Dämpfungselementen, verschiedenen Klemmmechanismen. Da wird man dann schnell auch mal € 100,- bis 120,- los, ohne einen signifikanten Vorteil erlangt zu haben, nur höheres Gewicht, mehr Schnickschnack und eine “schönere” Optik. Insofern ist der Ultra Distance definitiv eine geldwerte Alternative.

Der BD Ultra Distance hat vom Hersteller aus eine UVP von € 149, 95 und ist zum realistischen Preis von € 119,00 im Handel erhältlich. Das ist dann, verglichen mit dem, was andere gerne für ihre mit Extras überladenen Aluminiumstöcke ausgeben, ein absolut gesehen immer noch hoher, aber auch sinnvoller Preis.

Wer bereit ist, ein wenig umzulernen und sich der bauartbedingen Grenzen des Black Diamond Ultra Distance bewußt ist, bekommt einen wirklich leichten, klein verpackbaren, intelligent konstruierten Trekkingstock, der innerhalb seiner definierten Grenzen seine Dienste tut und verpackt nicht stört. Und das ist eine ganze Menge.

Pro

  • Innovative Konstruktion
  • Klein verpackbar
  • Leicht
  • Stabil genug

Contra

  • Leichtbau, nicht für Jeden geeignet

Einsatzbereich

  • Leichtbau

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Outdoorer, ∅: 70,38 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie diesen Artikel bewerten!

Wichtige Daten

  • Preis: 149,95 EUR (UVP)
  • Material: Karbon
  • Gewicht: 270 gr./Paar/120 cm

Empfohlene Onlineshops

Black Diamond Ultra Distance Z-Pole. Die faltbare Alternative zum Teleskopstock was last modified: Dezember 23rd, 2017 by Alexander Bardua