Du willst Teleskopstöcke, die alles mitmachen? Topmaterialien und eine exzellente Segmentklemmung? Brauchst es nicht ultraleicht und winzig im Packmaß? Dafür aber steif und belastbar? Dann ist der Black Diamond Alpine Carbon Cork genau richtig.

BD Alpine Carbon Cork auf Gomera

BD Alpine Carbon Cork auf Gomera

Die technischen Daten kurz im Überblick:

  • Segmente aus Karbonfaser, Durchmesser 18/16/14mm
  • Korkgriffe mit Verlängerung aus EVA-Schaum
  • Exzenterklemmungen
  • Packmaß 63,5/55 cm
  • Maximaler Auszug 130 cm
  • Damit ist auch schon klar, was Black Diamond hier auf die Beine gestellt hat. Nichts im Bereich ultraleicht und klein verpackbar, sondern maximale Belastbarkeit durch große Rohrdurchmesser und Karbon statt Aluminium als Material der Wahl.

    In der Praxis , u.a. bei einem zweiwöchigen Wanderurlaub auf Gomera, haben diese Stöcke dann auch geglänzt. Steif bei vollem Auszug, voll belastbar, auch wenn es über große Felsstufen bergauf- und ab ging. Die Wahl der Rohrdurchmesser machte sich bezahlt, 18/16/13mm sind nun mal das industrieübliche Maximum bei Teleskopstöcken.

    BD Alpine Carbon Cork, Exzenterklemmung

    BD Alpine Carbon Cork, Exzenterklemmung

    Zumal die Stöcke bei einem Paargewicht von 506 Gramm immer noch am unteren Ende der Gewichtsskala vergleichbarer Aluminiumstöcke liegen. Der Verzicht auf eine integrierte Stoßdämpfung hat eben seine positiven Auswirkungen und bedauert wird er nicht. Denn Karbon dämpft auch so. Das ist das Schöne an diesem Material, es verbindet Steifigkeit mit einer materialimmanenten Stoßdämpfung vom Feinsten.

    Die Exzenterklemmung ist ein anderes Highlight der BD Alpine Carbon Cork. Hebellänge und -form, vor allem aber die Gestaltung des Exzenters bestimmen den Kraftaufwand beim Schließen und die Haltekraft. Black Diamond hat hier seine Hausaufgaben gemacht, auch mit nur geringen Handkräften war es möglich, die Stöcke sicher zu verriegeln. Kein Segment rutschte durch, eine verlässliche Klemmung war immer gegeben.

    BD Alpine Carbon Cork, Griffe und Schlaufen

    BD Alpine Carbon Cork, Griffe und Schlaufen

    Das alles nützt nichts, wenn die Griffe unbequem sind. Sie sind die Kontaktpunkte, man hat sie eventuell den ganzen Tag in den Händen. Da läßt sich ganz klar sagen, das sind so mit die komfortabelsten Korkgriffe und gepolsterten Handschlaufen auf dem Markt.

    Ob große Männer- oder kleine Frauenhand, diese Korkgriffe passten allen Testern. Gut konturiert, aber eben nicht übertrieben ausgeformt. Richtig universell eben. Vor allem aber wenn die Hände schwitzen sind diese Griffe ein Gedicht. Richtiger Kork, kein Korkgranulat in einer Kunststoffmatrix, das greift sich einfach gut.

    Auch die gepolsterten Handschlaufen wurden (fast) genauso gepriesen. Keinerlei Scheuerstellen nach Tagestouren in sommerlicher Wärme, das war unisono das Fazit. Allerdings hat die aufwendige Polsterung auch einen kleinen Nachteil: Für sehr schmale Handgelenke war der Verstellbereich nicht ausreichend, die Handschlaufen ließen sich nicht weit genug zuziehen.

    Oft benutzt im ständigen Auf- und ab außerhalb langer alpiner Anstiege, die Griffverlängerungen aus stark konturiertem EVA-Schaum. So einfach und schnell die Segmente auch zu verstellen waren, meist war es bequemer, mal schnell für die nächsten 50 Höhenmeter umzugreifen.

    Bei all den Lobpreisungen jetzt das unvermeidliche Haar in der Suppe. Das Packmaß ist wahrlich nicht das angenehmste. 63,5 cm sind am äußersten Rand des Spektrums, wenn es um den Transport von Teleskopstöcken geht. Es bedurfte schon eines 65l großen Rucksacks in einer großen Rückenlänge, um die Alpine Carbon Cork problemlos transportieren zu können. Bei kleineren Rucksäcken ragten sie außen befestigt deutlich über, das ist nicht so toll, wenn der Rucksack als Fluggepäck aufgegeben werden soll.

    BD Alpine Carbon Cork, Packmaß

    BD Alpine Carbon Cork, Packmaß

    Eine Lösung ist dafür aber auch vorhanden. Komplett zerlegt reduziert sich das Packmaß auf immerhin nur noch 55,0 cm. Die drei Segmente eines jeden Stocks sind unterschiedlich lang, das unterste bestimmt das Packmaß. Hier kann man korrigierend eingreifen: Wer mit 122,0 cm Auszug auskommt, kürzt es einfach auf eine Länge von 47,5 cm. So kürzt man Karbonrohre (ohne Garantie): Klebeband mittig um die Schnittstelle und dann mit einer feinen Eisensäge (frisches Blatt) sauber durchsägen, den Atemschutz nicht vergessen! Hinterher mit feinstem Schmirgel die Schnittfläche säubern und die Kanten abrunden. Plastikstopfen wieder drauf und fertig. Dann sind alle Segmente gleichlang und über das Packmaß von nur noch 47,5 cm kann man auch nicht mehr meckern.

    Unterm Strich verbuchen die Alpine Carbon Cork also fast nur Vorteile. Stabil, gut dämpfend, komfortable Griffe und eine sehr gute Segmentklemmung. Mehr braucht es eigentlich nicht bei guten Teleskopstöcken. Griffe und Handschlaufen muß man immer ausprobieren, zu verschieden sind die Hände und die Geschmäcker. Diese hier passen fast Jedem richtig gut. Mit dem Packmaß muß man leben oder eben selber mal schnell zum Werkzeug greifen.

    Der UVP von 139,90 ist natürlich knackig, aber de facto bekommt man ein Paar dieser Stöcke schon ab € 110,-. Spätestens zu diesem Preis laufen sie der Konkurrenz in Form überausgestatteter Teleskopstöcke aus Aluminium locker den Rang ab.

    Pro

    • Steif
    • Gute Stoßdämpfung
    • Sichere Segmentklemmungen

    Contra

    • Teuer
    • Großes Packmaß

    Einsatzbereich

    • DER Teleskopstock aus Karbon für große bzw. schwere Leute

    Leser-Bewertung

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Outdoorer, ∅: 78,00 %)

    Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie diesen Artikel bewerten!

    Wichtige Daten

    • Preis: 139,90 EUR (UVP)
    • Material: Karbon, Kork, Kunststoff
    • Gewicht: 506 gr./Paar

    Empfohlene Onlineshops

Bitte diesen Outdoor-Artikel teilen ... danke!
Outdoor-Professionell.de