Warm durch 135 gr/m² PrimaLoft Eco, wasserabweisend mit Pertex Shield, die Meraker Insulated von Bergans ist ideal für den nasskalten Winter. Eine typisch norwegische Wetterschutzjacke für den Aufenthalt draußen und den Wintersport.

Bergans Meraker: Ausstattung und Details

PrimaLoft Eco ist die von Bergans verwendete Variante. Deutlich weniger warm als PrimaLoft One, aber preisgünstiger und robuster. Das Vlies in der Stärke 135 gr/m² ist aber dennoch reichlich warm, es gab diesen Winter noch nicht so viele Tage, die kalt genug für diese Jacke waren.

Pertex Shield ist das Außenmaterial der Wahl für die Meraker. Bergans gibt allerdings nicht an, welche Variante des Pertex Shield verarbeitet wird. Es ist wasserdicht und atmungsaktiv, das erweitert den Einsatzbereich der Meraker deutlich. Ohne verschweißte Nähte verarbeitet, das ist für eine solche Winterjacke auch nicht nötig. Würde es in Strömen regnen, wäre es eh zu warm für die Meraker.

Bergans Meraker Insulated. Kapuze und Kragen

Bergans Meraker Insulated. Kapuze und Kragen

Jede Menge Taschen findet man vor. Zwei tiefsitzende Außentaschen u.a. zum Händewärmen, zwei große Brusttaschen, eine kleine Tasche auf dem linken Unterarm, z.B. für den Skipass. Ein riesengroße Innentasche dient als Packbeutel für die Jacke.

Natürlich verfügt die Meraker auch über Unterarmreißverschlüsse für die Belüftung. Wenn der kalte Wind von vorne kommt, kann man so besser lüften als über den Hauptreißverschluss. Außerdem wird es in der Meraker im Zweifelsfall immer etwas zu warm sein, das Ding isoliert einfach fantastisch.

Die Kapuze ist riesig, ein Helm passt problemlos darunter. (Probiert wurde dies mit einem Kletterhelm und es war noch reichlich Platz vorhanden) Nettes Extra: im Kragen wird ein kuschelig angerauhtes Nylon verarbeitet. Kein kalter, glatter Stoff am empfindlichen Nacken. Den Stoff hätte Bergans auch in den Außentaschen verarbeiten sollen, kalte Hände würden es danken.

Bergans Meraker Insulated, Ärmelbündchen für dicke Handschuhe

Bergans Meraker Insulated, Ärmelbündchen für dicke Handschuhe

Solche Details gibt es noch mehr. So ist z.B. auf der inneren Abdeckleiste für den Hauptreißverschluss ein festes Gurtband aufgenäht. Dies verhindert, dass beim Schließen der dünne rote Futterstoff eingeklemmt wird. Kleine Sache, große Wirkung.

Oder die Ärmelbündchen aus elastischem Nylon. Sie sind so weit, dass sie bequem über dicke Handschuhe drüberpassen. Der Umkehrschluss, sie rutschen ohne Handschuhe eben über die Hände. Spezielle Details für einen speziellen Einsatzbereich.

Der Schnitt ist eher reichlich zu nennen. Dies ist keine „modische“ Jacke für den Bummel durch die Fußgängerzone, eng und kurz geschnitten mit eingebautem Handwerkerdekollete. Sondern eine zeitlose und funktionale Wetterschutzjacke für den Winter, ein typisch norwegisches Produkt eben. Also im Rumpf lang genug, um auch das empfindlichere „Untenrum“ zu schützen. Weit genug für zusätzliche Schichten darunter und volle Bewegungsfreiheit in allen Lagen.

Bergans Meraker in der Praxis

Bergans Meraker Insulated, verpackt neben 1L Siggflasche

Bergans Meraker Insulated, verpackt neben 1L Siggflasche

Das grundsätzliche Problem war erst mal das Wetter. Die meiste Zeit in den letzten Monaten war es nicht kalt genug für diese Jacke. Denn erst bei Temperaturen um 0°C fängt man an, sich in der Meraker wohl zufühlen. Die dicke Schicht PrimaLoft und zusätzlich noch das Pertex Shield isolieren eben sehr gut.

Der Nachteil dabei, für sehr schweißtreibende Aktivitäten ist sie viel zu warm. Das Pertex Shield tut dann noch ein Übriges, denn seine Atmungsaktivität ist gut, aber nicht überragend. Es wird halt schnell feucht in dieser Jacke.

Die vorhandenen Unterarmbelüftungen sind notwendig und nützlich, aber richtig gut großflächig abdampfen, dass lassen die verwendeten Materialien eben nicht zu. (Anmerkung: Wie viel davon jetzt der dicken Schicht PrimaLoft geschuldet ist und wie viel dem wasserdichten Pertex Shield, dass muss sich erst noch zeigen. Die Meraker wird weiter getragen.)

Wirklich perfekt war sie auf Wintertour als Jacke für das Camp oder die Pausen. In der Kälte zu Fuß unterwegs gilt die Regel „hiking on the edge of cold“ = so wenig am Leib, dass man gerade nicht friert. Das bedingt natürlich eine zusätzliche warme Jacke für die Pausen, auf dem Gipfel, für bergab oder für den plötzlichen Wettersturz. Da ist die Meraker dann schnell übergezogen, hält warm und trocken.

Lagerfeuer im Winter. Die Bergans Meraker Insulated ist für so etwas perfekt geeignet

Lagerfeuer im Winter. Die Bergans Meraker Insulated ist für so etwas perfekt geeignet

Bergans Meraker Insulated, ein Fazit

Die Meraker ist eine exzellente Winterjacke, wenn man nicht zu schweißtreibend unterwegs ist. Mit 135 gr/m² PrimaLoft Eco und einem Bezugsstoff aus wasserdichtem Pertex Shield ist sie eher für die gemächlichere Gangart prädestiniert.

Als zusätzliche warme Jacke für den Winterwanderer ist sie schlichtweg ideal. Weit genug. um schnell über vorhandene Schichten gezogen zu werden, dazu sehr warm und jedem Schneeregen gewachsen, was will man mehr?

Genauso für den Skitourengeher als Jacke für den Gipfel und bergab. Bergauf füllt sie einen kleinen Rucksack schon gut aus, aber man braucht ja nichts anderes mehr mitzunehmen. Warm und winddicht verpackt übersteht man in ihr jede Abfahrt.

Für den alpinen Skifahrer gilt das Gleiche, er friert weder am Lift noch auf der Abfahrt. Und Stürze im Nassschnee tragen auch keine Konsequenzen nach sich. Das verwendete Pertex Shield ist mehr als robust genug dafür und auch noch wasserdicht dazu.

Die Bergans Meraker Insulated ist zusammengefasst eine ganz exzellente Winterjacke. Egal wie kalt oder nass es wird, sie schützt ihren Besitzer. Der Schnitt und die verwendeten Materialien zeigen, dass Bergans Bekleidung für die Praxis entwirft.

(Anmerkung: Am 20.1. war bei 0 bis -5°C Eisregen im Rhein-Main-Gebiet angesagt. Die Straßenbahnen hatten den Verkehr eingestellt, also ging es zu Fuß nach Hause. 45 Minuten im Regen unterwegs, der Rucksack von einer Eisschicht überzogen, die Meraker auf der Außenseite nass mit Eisstückchen. Innen war es warm und trocken. Die Kombination aus PrimaLoft und Pertex Shield hat was!)

Pro

  • PrimaLoft Eco und Pertex Shield
  • Sehr warm
  • So wasserdicht, wie man es im Winter braucht
  • Viele sinnvolle Details
  • Funktioneller Schnitt für den Winter

Contra

  • Schon etwas schweißtreibend
  • Eher für gemächlichere Tätigkeiten

Einsatzbereich

  • Skifahren
  • Winterwandern
  • Der Alltag im Winter

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Outdoorer, ∅: 64,67 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie diesen Artikel bewerten!

Wichtige Daten

  • Preis: 239,95 EUR (UVP)
  • Material: Nylon, Polyester
  • Gewicht: 800 gr/Größe Large
Empfohlene Onlineshops:

Outdoor-Professionell.de