Diese Packliste beinhaltet die gesamte Grundausrüstung, am Körper oder im Rucksack, für eine ein- oder mehrwöchige Wandertour. Sie markiert den Beginn meines Übergangs vom Packesel zum Leichtwanderer. Zu verstehen als Anleitung zur Überlegung, was man an der eigenen Ausrüstung ändern könnte..

Wandern Packliste: Work in progress

Weniger mitzunehmen ist keine adhoc-Entscheidung, sondern der Start eines kontinuierlichen Prozesses. Ein Prozess, der bei mir auf dem Umstand beruht, das ich mittlerweile aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr so viel tragen kann. Da heißt es eben umdenken! Je nach Region bzw. Jahreszeit wird diese Packliste entsprechend modifiziert. Sie ist wahrlich nicht wirklich minimalistisch, da das genommen wurde, was vorhanden war und auf den Kauf spezieller Ultraleichtgewichtsausrüstung vorab verzichtet wurde.

In den linken Spalten das, was verfügbar war und mitgenommen wurde. Rechts beispielhaft mögliche Änderungen mit Schwerpunkt Gewichtsersparnis bei gleichem Gebrauchswert. In jedem Fall ist diese gelistete Ausrüstung, mit geringfügigen Modifikationen, ausreichend für ein- bis mehrwöchige Wandertouren in Mittelgebirgen im Zeitraum Frühjahr, Sommer, Herbst.

Alles zusammen, ob im Rucksack oder am Körper, ergibt ein Gesamtgewicht von ca. 5970 bis 7925 Gramm. Noch sehr weit entfernt von richtig und sinnvoll leicht, aber im Rahmen dessen, was man mit den Ausrüstungsteilen erreichen kann, welche man üblicherweise schon besitzt.

Gewicht in GrammAusrüstungsteilErsetzbar mitGewichtsersparniss in Gramm
900Rucksack Osprey Talon 33Osprey Hornet 32ca. 350
500Fjällräven G-1000 HoseMikrofaserhoseca. 150
635 Bergans Nordmark AnorakMikrofaserjackeca. 350
550Poncho Tatonka CapeSil-Nylon-Ponchoca. 250
180Gamaschen NNMeru Pocket Gamaschen, langca. 100
255Jack Wolfskin Gecko 100er Fleece Pulloversiehe Erläuterungen
275Langärmeliges Mikrofaserhemd von Fjällrävengleichwertigem, aber leichterem
520Icebreaker UL150 T-Shirt + Boxer, 2 Garniturengleichwertigem, aber leichterem
175Hut Tilley T3
50Original Buff, 2x
1900Lowa TrekkerLeichtwanderstiefelca. 500
285Socken Falke TK1, 3 Paarwas auch immer zu Fuß und Schuh passtca. 70?
165Waschen, Rasieren, Blasenversorgung
50Rettungsdecke
475Photoapparat Olympus E-P1 mit Objektiv Pancake 2,8/17mm
90Ersatzakku BLS-1, 2x
150Phototasche Ortlieb Snap M
125Sonnenbrille + Etuiunnötig wg Hut125
65Schweizer Taschenmesser, Wenger Classic 101
701L PET-Flasche, 2x
450Leki Teleskopstöcke
7865Totalneues Gesamtgewicht ca.5970
Für eine Tour in den Bergen, abgelegenen Gegenden oder in kälteren Zonen, evtl. zusätzlich
300-500Thermolite bzw. Primaloft Weste bzw. Jacke
110-150Lange Unterhose, dünn, Wolle oder Synthetik
210-250langärmeliges Top, dünn, Wolle oder Synthetik<
50Buff Merinowolle
25-50dünne Wollhandschuhe

Wandern Packliste: Die Bekleidung

Die Kleidergrößen sind XL bzw. 54, Schuhgröße 10. Wer mit z.B. Kleidergröße 48 und Schuhgröße 8 auskommt kann bei den entsprechenden Artikeln mit etwas weniger Gewicht rechnen.

Wandern Packliste: Die Hose

Die Hose ist leider ein viel zu wenig beachtetes Kleidungsstück in des Outdoorers Garderobe. Dabei wird sie morgens an- und erst abends wieder ausgezogen, wie es bei einer Jacke nun wirklich nicht immer der Fall ist. Passform und Material sind maßgeblich dafür verantwortlich, ob man sich wohl fühlt und frei bewegen kann. Das Fjällräven-eigene G-1000 Material ist sehr strapazierfähig, aber nicht so richtig leicht. Dafür bietet es, mit Grönlandwachs imprägniert, einen guten Schutz gegen leichten Regen und zögert das Anlegen der schweißtreibenderen Regenüberhose hinaus. Als Zip-Off Hose hat sie mit ihren abnehmbaren Hosenbeinen den Vorteil,das man mit nur einer Hose für jedwedes Wetter gerüstet ist.
Eine gute Alternative, aber nicht notwendigerweise leichter, wäre eine sog. Softshellhose aus elastischem Material, evtl. mit DWR-Imprägnierung (=Durable Water Repellent).

  • Haglöfs Shist Pant
  • Mammut Base Jump Advanced Pant

Wandern Packliste: Softshell

Der Nordmark Anorak von Bergans, der auf dem Nibelungensteig getragen wurde, ist ein phantastisch gutes und praktisches Kleidungsstück und eine sinnvolle Alternative zur modischen Softshelljacke, allerdings mit 625gr in Größe XL auch im gleichen Gewichtsbereich. Alternativ könnte man auf sehr viel leichtere Jacken aus Mikrofasern ausweichen.

  • Haglöfs Shield Jacket, ca 200gr
  • Mountain Equipment Mistral Pull on, ca 100gr
  • Montane Lite Speed Jacket, ca 200gr

400gr kann eine solche Ultraleichtjacke gegenüber einer herkömmlichen Softshelljacke einsparen!

Wandern Packliste: Fleece und Wolle

Ein Fleecepullover in 100er Qualität ist alles, was man bei moderaten Witterungsverhältnissen braucht. Viele Hersteller bieten solche Kleidungsstücke an, z.B.

  • Jack Wolfskin Gecko, ca 250gr
  • Mammut Yukon Trim, ca 290gr
  • The North Face Glacier ¼ Zip, ca 250gr
  • Mountain Equipment Jorasses

Statt eines Pullovers aus 100er Fleece kann man auch ein Oberteil aus Merinowolle auswählen. In der Wärmeleistung ähnlich wie 100er Fleece ist z.B. die 260er Serie von Icebreaker oder die 200er Serie von Woolpower, z.B.

  • Icebreaker Tech Top oder
  • Woolpower Zip Turtleneck 200

Obwohl mit 410 bzw 290gr schwerer als 100er Fleece, haben solche Kleidungsstücke aus Merinowolle den großen Vorteil, das man sie als Pullover über dem Hemd und außerdem als dicke Unterwäsche direkt auf der Haut tragen kann. Zudem fangen sie deutlich später an zu riechen als jedwede Wäsche aus synthetischen Fasern.
Weiterhin ist es möglich einen Pullover aus Polartec Power Stretch zu wählen. Das ist ein Fleecestoff in der Wärme- und Gewichtsklasse von normalem 100er Fleece, aber mit einer leicht wind- und wasserabweisenden Oberfläche versehen: es pfeift dann nicht so schnell durch das Gewebe wie bei einem herkömmlichen Fleece. Polartec Power Stretch ist das nahezu perfekte Material für den, der solange wie möglich die mittlere (Isolations-)Schicht tragen will und freiwillig keine komplett wind- oder wasserdichte Schicht trägt.

Wandern Packliste: Unterwäsche

Bei der Unterwäsche gilt es, sich zwischen Merinowolle und Synthetikfasern zu entscheiden. Beide haben diverse Vor- und Nachteile.
Die verwendete Ultralight 150 Merinowäsche von Icebreaker hat die in sie gesetzten Erwartungen voll erfüllt. Eine Woche täglich von morgens bis abends getragen, war sie immer komfortabel und dem Wetter angemessen, das von 10° Celsius, Regen und starkem Wind bis zu 25° Celsius und Sonnenschein reichte.
Eine Garnitur (T-Shirt und Boxershorts) wog nur 260gr. Bei Reisen in kühlere Regionen kann auch auf die 200er Version des gleichen Herstellers zurückgegriffen werden oder, sinnvoller, ein zusätzliches ärmelloses Hemd mitgenommen werden: zwei dünne Teile sind wärmer als ein dickes, universeller kombinierbar und trocknen schneller. Die mitgeführte Reservegarnitur wurde nur zum Schlafen und für den abendlichen Gang ins Restaurant genutzt. Sie hätte eigentlich auch zu Hause bleiben können, aber der Luxus sauberer Wäsche zum Schlafen ist nicht zu verachten und man muss seine Umwelt allabendlich ja nicht unbedingt mit dem auch bei Wolle früher oder später unvermeidlichen Schweißgeruch belästigen.

Wandern Packliste: Socken

Drei Paar Socken wurden mitgenommen. Ein Paar mehr als eigentlich notwendig, aber ein Paar in Reserve ist doch schon beruhigend, da die Füße für beschwerdefreies Wandern wichtiger sind als z.B. saubere Unterwäsche. Es fand die übliche Sockenrotation statt: Ein Paar an den Füßen, ein Paar gewaschen und trocknend außen am Rucksack, ein Paar in Reserve. Wenn das nächste Mal leichtere Wanderstiefel angezogen werden, kann auch bei den Socken abgerüstet werden. Eine Klasse dünner, z.B. Falke TK2 statt TK1 spart bei drei Paar ca 100gr.

Wandern Packliste: Hut statt Kapuze

Ein Hut ist eines der sinnvollsten Kleidungsstücke für den Aufenthalt in der freien Natur. Aus wasserabweisend imprägniertem festen Material gefertigt, schützt er vor der Sonne und läßt bei Regen den Gebrauch einer Sicht und Gehör einschränkenden Kapuze zumeist überflüssig erscheinen. Zusammen mit einem (Merino)-Buff oder einer sehr leichten Wollmütze hält er warm und erspart das zusätzliche Gewicht einer dickeren Mütze. Empfehlenswerte und universell einsetzbare Modelle wären z.B.

  • Fjällräven Hatfield Hat
  • Fjällräven Greenland Hat
  • Tilley T3, siehe Bild

Wandern Packliste: Der Buff

Die spanische Firma Original Buff S.A. hat mit Ihrem gleichnamigen Textilschlauch ein wunderbar multifunktionales Kleidungsstück auf den Markt gebracht, welches universell, z.B. als Mütze, Schweißband, Schal, Gesichtsmaske etc verwendet werden kann. Erhältilich in Mikrofaser oder Merinowolle, ist man mit so einem Teil für fast alle Witterungsbedingungen gerüstet.

Ausrüstung zum Wandern: Die Wanderstiefel

Ein Leichtwanderschuh der Kategorie A/B, z.B.

  • Lowa Renegade Mid GTX, ca 1320gr
  • Hanwag Banks GTX, ca 1400gr
  • Meindl Ohio GTX, ca 1380gr

hätte auf dem hartem Untergrund mancher Forstwege deutlich bessere Dämpfung geboten als die verwendeten Lowa Trekker, ein typischer Trekkingstiefel der Klasse B. Solche Leichtwanderschuhe geben genug Halt auf Mittelgebirgstouren, würden zudem auch deutlich weniger wiegen. Je leichter und weicher ein Stiefel ist, desto kraftsparender und zügiger kommt man voran! Ca 500gr können so, verglichen mit dem 1900gr schweren Lowa Trekker, auch noch eingespart werden, deshalb wird auf der nächsten Mittelgebirgstour in diesem Bereich sinnvoll abgerüstet werden. Aber das wichtigste Kriterium für die Schuhwahl ist neben der Paßform immer das zu erwartende Gelände.

Nicht jeder hat so gesunde Sprunggelenke und/oder die Trittsicherheit um mit leichtem Schuhwerk sicher unterwegs zu sein. Tip: Wer bei der Anprobe im Geschäft die Rampe nicht alleine bzw freihändig rauf- und runterkommt, sollte vielleicht generell den etwas festeren Schuh wählen. Jeder entscheidet selber, wieviel Stütze und Halt seine Füße und Sprunggelenke brauchen!

Wandern Packliste: Die Hardware

Tatonka Cape Rucksackponcho, Photo: Tatonka

Tatonka Cape Rucksackponcho, Photo: Tatonka

Ausrüstung zum Wandern: Regenkleidung

Poncho
Der auf der Tour verwendete Poncho Cape von Tatonka funktionierte einwandfrei. Allerdings ist er relativ schwer, ist er doch aus Pu-beschichtetem Nylon gefertigt und hat eine für größere Rucksäcke notwendige Auszugsverlängerung (Rucksackponcho, Kraxenponcho), welche für den kleinen Osprey Talon 33 nicht notwendig war. Eine Alternative mit geringerem Gewicht und noch gut verwendbar bei kleineren Rucksäcken, wären einfachere Planen- oder Wanderponchos.
Kraxenponchos auf dem deutschen Markt

  • Tatonka Poncho Cape ca 550gr., Photo: Tatonka
  • Wäfo Kraxenponcho Backpack bzw Cristallo ca 500gr

Leichte Ponchos, z.B.

  • Exped Bivy Poncho (Tarp) Extreme ca 420gr
  • Sea to Summit Ultra-Sil Tarp-Poncho ca 300gr
  • Wäfo Wanderponcho Davos bzw Zürs ca 300gr
  • Exped Daypack Poncho ca 360gr

Gamaschen
Gamaschen wiegen typischerweise zwischen 180 und 300gr das Paar und sind wasserdicht und/oder atmunksaktiv beschichtet. Die Preise bewegen sich zwischen € 20,00 und 80,00. Die verwendete Gamaschebefindet sich seit mehr als 10 Jahren in meinem Besitz, ist so funktionell wie Gamaschen nun mal sind und mit 180gr leichter als die meisten momentan erhältlichen. Eine kleine Auswahl der am Markt erhältlichen Modelle:

  • Tatonka Gaiter 420 HD
  • Bergans Gaiter Zipper Dermizax
  • Mountain Equipment Trail Gaiter
  • Sea to Summit Summit Gaiter GTX

Wirklich leichte Gamaschen sind eher selten zu finden, eine Ausnahme bildet die Meru Pocket Gamasche, lang, ca 80g

Poncho und Gamaschen ergeben eine wirklich universelle, leichte und preisgünstige Wetterschutzbekleidung, solange man sich nicht auf einem Klettersteig befindet oder anderweitig permanent in der beinahe Senkrechten unterwegs ist. Der große Vorteil besteht darin, das man bei wechselnden Witterungsverhältnissen nicht immer wieder den Rucksack absetzen muss um zum einen die Softshelljacke aus und die Hardshelljacke zusammen mit der Regenhose anzuziehen: die Gamaschen bleiben an den Beinen und bei einsetzendem Regen greift man einfach hinter sich und zieht den Poncho über.
Bei einem Gesamtgewicht von Poncho und Gamaschen von minimal 380gr kann kaum eine Kombination aus Regenjacke und -hose mithalten, zumal bei einem Gesamtpreis unter € 100,-!

Wandern Packliste: Waschen

Mit 160gr inklusive Packsack ist der Waschbeutel schon relativ schwer, enthält aber auch die zum Rasieren notwendigen zusätzlichen 45gr. Ein klein bischen Luxus kann man sich schon gönnen! Außerdem wurde neben einem Päckchen spezieller Blasenpflaster auch noch eine Rolle Leukoplast eingepackt. Erst mit beidem hat man die Möglichkeit, wirklich jede Blase versorgen zu können. Das Leukoplast, zusammen mit der eingepackten Zahnseide und einen Nähnadel, ist auch zur Ausführung kleinerer Reparaturen an Kleidung etc geeignet. Zur Desinfektion und Versorgung aufgeplatzter Blasen kam ein Fläschchen Friars Balsam (Benzointinktur) dazu, wurde aber nie gebraucht. Spezielle Aufbewahrungstaschen für Artikel der Körperpflege wiegen leer gerne schon soviel, wie der Autor an Inhalt derselben mitnehmen würde:

  • Jack Wolfskin Waschsalon ca 200gr
  • Eagle Creek Pack-It Wallaby ca 270gr
  • Tatonka Wash Bag ca 200gr
  • Sea to Summit Hanging Toiletry Bag L immer noch ca 120gr

Verwendet wurde deshalb ein ultraleichter, silikonbeschichteter Beutel von Sea to Summit: Sea to Summit Siliconised Stuff Sack ASN, XXS, 10gr

Wandern Packliste: Der Rucksack

osprey_talon_33Der verwendete Rucksack Osprey Talon 33 ist ein universeller, nicht zu schwerer Wander- und Tourenrucksack und hat bei Anprobe am besten gepasst. Eigengewicht, Volumen und Preis bilden ein gute Mischung, erhältlich ist er in vielen verschiedenen Größen und jeweils zwei Rückenlängen. Das Volumen von 33l war mehr als ausreichend und wäre, wie auch das Tragesystem, für deutlich mehr Gepäck geeignet. Der für 2011 neue Hornet 32 von Osprey bietet das gleiche Volumen bei signifikant niedrigerem Gewicht : 590 statt 950gr.
Aber es ist schon eher selten, das ein Rucksackhersteller in diesem Volumenbereich an der 1000gr-Marke kratzt! Wer einen ähnlich großen und leichten Rucksack mit ausgeprägterer Rückenbelüftung sucht wird bei Deuter fündig. Die Spectro AC-Serie verfügt über das Deuter Aircomfort FlexLite System und ist ansonsten in Preis, Volumen und Gewicht vergleichbar mit den Modellen von Osprey.

Wandern Packliste: Photographieren

Der Hobbyphotograph wird immer etwas mehr schleppen als jener, der nur einige Erinnerungsphotos knipsen will. Mitgenommen wurde die Olympus Pen E-P1 mit dem Objektiv Pancake 2,8/17mm welche bei kompakten Abmessungen eine exzellente Bildqualität bietet.
Die Firma Ortlieb aus Nürnberg ist seit Jahrzehnten bekannt für kompromisslos stabile und wetterfeste Taschen aller Art. Die Snap M hat alle in sie gesetzten Erwartungen erfüllt, die Kamera war jederzeit gut geschützt und trotzdem immer griffbereit.

Wandern Packliste: Kleinkram

Ein Schweizer Messer gehört einfach in die Hosentasche, die zusätzlichen 65gr stören weder im Alltag noch auf Tour. Beide Firmen, Victorinox und Wenger, fertigen unzählige Modelle auf gleich hohem Niveau. Da ist für jeden etwas dabei.

Trinkflaschen von Sigg oder Nalgene sind seit Langem der Standard für Flüssigkeitstransport auf Touren. Aber mit 145 und 170gr sind sie auch relativ schwer. Die geeignete leichtgewichtige Alternative sind PET-Getränkeflaschen, welche pro Stück nur 35-70gr wiegen.

Wandern Packliste: Teleskopstöcke

Ein Paar Teleskopwanderstöcke kann bergauf und-ab durchaus den Unterschied ausmachen, wenn man mit geschädigten Gelenken unterwegs ist oder einfach nur müde wird. Vor Allem letzteres ist oftmals verantworlich für einen Sturz, denn Müdigkeit reduziert die Konzentration und Koordination, da können zusätzliche Haltepunkte durchaus von Vorteil sein. Je nach Länge der Tour und Gelände kann man auch mit einem Stock auskommen. Hersteller hochwertiger Stöcke gibt es einige, zB

  • Leki
  • Exped
  • Black Diamond
  • Komperdell

Das verwendete Modell Retro Cortec von Leki ist ein ganz normaler dreiteiliger Teleskopstock mit Konusklemmung und einem Griff aus sehr angenehmem Kork-Kunststoff-Gemisch. Robust, langlebig und mit guter Ersatzteilversorgung seitens des Herstellers stellt dieser Stock, bei einem Minimum an Pflege, eine sinnvolle Investition für viele Jahre dar.

Wandern Packliste: Zusätzliche Wärme bei geringem Gewicht

Bei einer Wandertour im Herbst/Winter oder in den Bergen kann es sinnvoll sein, zusätzlich warme Kleidungsstücke mitzunehmen. Neben

  • Handschuhen
  • Mütze und
  • langen Unterhosen

in dünnen Materialien sind mit Thermolite oder Primaloft gefütterte Jacken und Westen eine leichte und klein verpackbare Alternative zu Fleece. Produkte wie z.B.

  • Haglöfs Barrier Vest
  • Haglöfs Barrier Jacket
  • Patagonia Nano Puff Hoody
  • The North Face Zephyrus Pullover
  • Berghaus Ignite Jacket

bieten mit nur 300 bis 500gr deutlich mehr Wärme fürs Gewicht als konventioneller Fleece und benötigen zudem auch noch viel Platz im Rucksack.

Wandern Packliste: Das Gewicht ist immer zu hoch

Die in der Packliste genannten 5970 bzw. 7865 Gramm sind natürlich viel zu viel, wenn man bedenkt was man noch an Gewicht einsparen könnte wenn man konsequent nur die jeweils leichtesten auf dem Markt erhältlichen Ausrüstungsteile erwerben würde. Schon die genannten Modifikationen brächten eine Gewichtsersparnis von ca. 1270 Gramm gegenüber dem was schon vorhanden ist und würden ca. € 350,- kosten.
Umso wichtiger ist es also, von vornherein darauf zu achten, was man kauft und was es wiegt. Man sollte in Bezug auf das Produktgewicht weder den Herstellerangaben vertrauen, noch Leichtgewichtsmythen aus dem Internet („xyz ist immer leichter als abc“). Wenn man dann was Neues will, sollte man auch kritisch vergleichen und überlegen, wo man auch das geringste Gewicht fürs Geld bekommt.

Ein Beispiel: die verwendete Trekkinghose von Fjällräven, Gr. 54, ist aus stabilem G-1000 Baumwollmischgewebe gefertigt, hat Reißverschlüsse an den Beinen, Außentaschen und einen sehr veralteten Schnitt (geräumig, weit, hoher Bund). Sie sollte mit ihren 490gr also deutlich schwerer sein als eine moderne, knapp geschnittene Trekkinghose aus Mikrofaser. Deshalb wurde eine aus solchem Stoff gefertigte Mammut Hiking Pant zum Vergleich herangezogen. Herstellerangabe 350gr, wog sie in Größe 54 respektable 440gr, ohne mitgelieferten Gürtel waren es immer noch 410gr.
€ 100,- um 90 Gramm zu sparen? Wirklich nicht! Sinnvoller angelegt wäre das Geld z.B. beim Austausch des Rucksacks. Der o.g. Osprey Hornet wiegt 350gr weniger als der verwendete Osprey Talon und das ist eine sinnvolle Gewichtersparnis für € 110,00.

Wandern Packliste: Fazit

Mit Allem, was bereits an Ausrüstung vorhanden ist, kann man auf Tour gehen und Erfahrungen sammeln. Allerdings ist es immer sinnvoll, vorab beim Packen das Gesamtvolumen und -gewicht im Auge zu behalten und nach der Tour die Erfahrungen auszuwerten, damit beim nächsten Mal weniger mitgeschleppt werden muß. Früher oder später kommt dann der Punkt, an dem Neuanschaffungen getätigt werden, um noch leichter und damit angenehmer zu wandern.

Empfohlene Onlineshops:

Bitte diesen Outdoor-Artikel teilen ... danke!