Imprägnierungen schützen (einigermaßen) davor, nass zu werden. Sie verkürzen auch die Trocknungszeiten nasser Bekleidung. Das ist bekannt, aber jetzt nicht das Thema. Mindestens genauso angenehm ist nämlich im Alltag der Schutz des Gewebes vor Verschmutzung. Der sonst hartnäckig in Kragen und Ärmelbündchen festsitzende Dreck bekommt durch eine gute Imprägnierung gar nicht erst die Chance dazu.

Eins vorweg, Imprägnierung ist nicht gleich Imprägnierung. Da gibt es grundsätzlich erhebliche Unterschiede und die liegen unter anderem in der Verwendung von PFC. Oder eben im Verzicht auf diese poly- und perfluorierten Verbindungen.

Denn zwei Dinge stehen leider fest. Zum einen, PFC ist chemischer Dreck, welcher sich nicht biologisch abbaut. Er vergiftet Mensch und Umwelt. PFC ist leider aber auch ein sehr wirksamer Bestandteil von Imprägniermitteln. Verzichtet man darauf, reduziert sich die Wirksamkeit eines Imprägniermittels erst mal grundsätzlich.

Verzichtet man auf PFC, dann ist ein Hersteller von Imprägniermitteln sehr schnell im Fokus: Nikwax. Dort hat man noch nie PFC verwendet und Lösungsmittel ist immer ganz einfach Wasser. Die verwendeten Inhaltsstoffe sind nicht gesundheitsschädlich. Ok, man sollte das Zeug vielleicht nicht trinken, aber wenn es mit der Haut in Berührung kommt, schadet dies nicht. Und die Inhaltsstoffe sind eben kein sich in der Umwelt anreicherndes Gift.

Zurück zum Thema Schutz vor Schmutz. Wir waschen unsere Kleidung heutzutage ja sehr, sehr oft. Nicht weil sie richtig schmutzig ist, sondern weil sie vielleicht nur ein wenig müffelt. Oder hier und da ein Fleck zu sehen ist. Oder Kragen und Ärmelbündchen mit diesem schönen dunklen Schmier bedeckt sind. Überall, wo die Haut mit der Kleidung ständig in Berührung kommt, ist dies früher oder später der Fall. Vor allem bei hellen Sachen ist dies unvermeidbar.

Nikwax TX Direct 11.1 Spray On; Photo: Nikwax

Nikwax TX Direct 11.1 Spray On; Photo: Nikwax

Um diese “schmutzanfälligen” Stellen länger sauber zu halten, reicht es schon, wenn man sie ein wenig selektiv imprägniert. Gut geeignet ist dafür ein Imprägnierspray wie z.B. Nikwax TX.Direct Spray-On. Nach der Wäsche werden Ärmelbündchen, Krageninnenseite oder der Saum der Hose gut eingesprüht.

Imprägniermittel von Nikwax enthalten wie bereits erwähnt Wasser als Lösungsmittel. In der Anwendung hat dies den angenehmen Effekt, dass das Mittel genau dorthin zieht, wo der Stoff noch feucht ist. Es trocknet dann auch fleckenlos.

Den positiven Effekt sind man dann im Gebrauch. An den imprägnierten Stellen lagert sich weniger Schmutz in den Stoff ein. Und wo sich weniger Schmutz im Gewebe befindet, braucht es auch weniger agressive Waschmittel und auch von der Menge her weniger.

Wenn man es also satt hat, den Schmier langfristig nicht mehr rauszubekommen, einfach mal ein umweltverträgliches Imprägniermittel wie Nikwax TX.Direct Spray-On ausprobieren. Der Versuch lohnt sich.

Empfohlene Onlineshops:

Bitte diesen Outdoor-Artikel teilen ... danke!