Superfeet merinoGREY 2

Superfeet merinoGREY; Photo: Superfeet

Der Winter ist da und mit ihm die kalten Füße. Wie auch immer man sich warm einpackt, da unten fängt es ganz schnell an, kalt zu werden. Ein probates Mittel dagegen sind Einelegesohlen mit einer dicken Auflage aus Merinowolle. Superfeet merinoGREY eben.

Letzten Winter waren bereits die Superfeet merinoWHITE im Einsatz und was dort gesagt wurde, gilt auch hier:

Wolle wärmt und nimmt die Feuchtigkeit auf, da kommt keine Kunstfaser mit!

Und das sind genau die zwei entscheidenden Faktoren, um warme Füße zu haben. Füße schwitzen immer und genau diese Feuchtigkeit gilt es, zu neutralisieren. Wolle ist dafür perfekt geeignet, denn die Feuchtigkeit wird im Kern der Wollfaser gespeichert, fernab von der Haut. Kein anderes isolierendes Material kann das.

Superfeet merinoGREY, was ist anders?

Wie gehabt besteht die merinoGREY aus drei Teilen:

  • Eine dicke, warme Auflage aus 90% Merinowolle,
  • eine 3mm dicke, stabilisierende Schicht aus verdichtetem Schaumstoff (Polyethylen),
  • eine formgebende Schale aus Polypropylen über 3/4 der Sohlenlänge./li>

Diese Schale ist es auch, welche die merinoGrey von der merinoWHITE unterscheidet. Beiden gemein ist die bettende Fersenschale, die der Ferse Halt gibt. Daran schließen sich die zwei Längsgewölbe innen und außen an, welche den Fuß führen und stabilisieren ohne seine Eigendynamik zu behindern.

Aber bei der merinoGREY ist diese Schale wesentlich ausgeprägter. Wie auch bei anderen Einlagen, den Superfeet Grün und Blau, hat man die Wahl zwischen unterschiedlich stark ausgeprägten Formschalen. Je nach den Bedürfnissen des eigenen Fußes und dem zur Verfügung stehenden Platz in den Schuhen hat man also die Wahl.

Superfeet merinoGREY und merinoWHITE

Superfeet merinoGREY und merinoWHITE

Superfeet merinoGREY, gibt es etwas Neues zu berichten?

Im Laufe der (Test)Zeit gab es verschiedene Gelegenheiten, die Wärmeisolation der Superfeet Einlagen einmal getrennt von den anderen Komponenten am Fuß (Socken, Schuhe) zu betrachten. Die Ergebnisse überraschten.

Der Versuch in der Praxis: Rumstehen im Winter. Wenig Bewegung und die Kälte kriecht so langsam von unten in den Körper.

  • 1,5h auf dem Spielplatz stehen und Kinder beaufsichtigen.
  • Mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühwein trinken.
  • 2,5h Aufsicht bei therapeutischem Reiten, im Freien oder der ungeheizten Boxengasse.
  • Das Warten auf den verspäteten Zug auf einem kalten Bahnsteig.

Das Ganze bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Außerhalb alpinistischer Extreme sind das ganz normale Situationen, denen man im Alltag ausgesetzt ist. Kälte, wenig Bewegung und ungefütterte Schuhe sind normalerweise ein Garant für eiskalte Füße. Dazu noch, um die Grenzen auszuloten, nicht isolierende Sommersocken. Je 50% Baumwolle und Coolmax sind so ziemlich das Ungeeignetste, um warme Füße zu haben. Aber diese Socken waren im Laufe des Jahres des Testers Favoriten geworden, da konnte man sie auch mal bei niedrigeren Temperaturen tragen.

Superfeet merinoGREY, Fazit

Das Ergebnis hat überrascht. Allein durch die Superfeet merinoGREY konnten die Füße warm genug gehalten werden, es gab nicht dieses wohlbekannte Gefühl von Eisklumpen da unten. Natürlich besteht da noch eine Steigerungsfähigkeit. Beim Quercheck mit unterschiedlichen Socken rechts und links (ein Fuß bekam den Socken mit Merinowolle verpasst) waren schon Unterschiede zu verzeichnen. Der doppelt geschützte Fuß war deutlich wärmer. Das ist natürlich nicht wirklich überraschend.

Aber bemerkenswert ist, dass die Kombination aus Merinowolle auf verdichtetem Schaum so wirksam ist. Sehr viel mehr Wärme am Fuß, das liefert die merinoGREY.

Wie ist es dann, wenn man so gut geschützt den Rest des Tages in warmen Räumen verbringt? Normalerweise bedeutet jede Art von – nicht ablegbarer – Winterkleidung das man im Büro nur noch vor sich hin köchelt. Altbekanntes Problem, auf dem Weg zur Arbeit frieren oder bei der Arbeit vor sich hin schwitzen.

Auch hier ein überraschendes Ergebnis. Bei vernünftiger Schuhwahl (Leder statt Kunststoff, kein wasserdichtes Futter) waren die Füße auch mit diesen warmen Einlegesohlen immer angenehm temperiert. Wolle wirkt eben temperaturausgleichend.

Das ist das endgültige Fazit von einem Jahr mit Superfeet Einlegesohlen aus Merinowolle: Sie haben nur Vorteile am Fuß. Warme, trockene Füße sind das Ergebnis, wenn man sie trägt. Immer und überall.

Pro

  • Speichern den Fußschweiß
  • Halten den Fuß warm

Contra

  • Nicht überall erhältlich
  • Nur für geräumige Schuhe geeignet

Einsatzbereich

  • Geeignet für jeden, der warme und trockene Füße haben will

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Outdoorer, ∅: 68,00 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie diesen Artikel bewerten!

Wichtige Daten

  • Preis: 54,95 EUR (UVP)
  • Material: Merinowolle, Polypropylen, Polyethylen
  • Gewicht: ca. 115 gr./Paar/Gr. 43-45(E)

Empfohlene Onlineshops

Outdoor-Professionell.de