Der Hanwag Performance Mid GTX ist einerseits ein klassischer, leichter Wanderstiefel der Kategorie A/B. Andererseits aber auch eine Besonderheit, da er aus Mikrofaser besteht. Vollständig ohne Leder verarbeitet, ist er auch eine der wenigen Möglichkeiten für Veganer, einen guten Wanderstiefel zu erwerben.

HANWAG Performance Mid GTX

HANWAG Performance Mid GTX; Photo: Hanwag

Test Hanwag Performance Mid GTX, Material und Verarbeitung

Der Hanwag Performance Mid GTX hat einen UVP von € 159,90 und ist in Männer- und Frauenversionen erhältlich. Verfügbare Größen sind 6-13 und 3,5-9, das Gewicht pro Paar beträgt in einer Größe 7,5 lt. Hanwag ca. 1040 gr.

Herausragendes Merkmal dieses Wanderstiefels ist, wie schon erwähnt, das Material aus dem er gefertigt wird. Hanwag nennt es “Mycro-Suede” und es ist in anderen Bereichen schon lange weit verbreitet. Fußball-, Lauf- und Radschuhe z.B. werden daraus gefertigt.

Die Vorteile einer solchen Mikrofaser gegenüber Leder bestehen in dem sehr geringen Pflegeaufwand und der Formbeständigkeit des Materials. Mit Wasser und Bürste säubern bzw. in die Waschmaschine(!) packen ist schon alles. Mit einem Imprägniermittel einsprühen, fertig.

Hanwag Performance Mid GTX Ghilly-Schnürung

Hanwag Performance Mid GTX Ghilly-Schnürung

Wie alle Schuhe von Hanwag ist auch dieser von gezwickter Machart, d.h. dass er über eine Brandsohle verfügt und problemlos neu besohlt werden kann. Im Gegensatz zu den leichten Wanderstiefeln anderer Hersteller muss dieses Modell nicht entsorgt werden, sobald die Sohle bzw. der Absatz runtergelaufen ist.

Etwas anders als gewohnt ist auch die sog. Ghilly-Schnürung. Fünf Laschenpaare auf dem Spann bilden diese, sie sollen einen flexiblen, “…sich der Gehbewegung (anpassenden)…” (Hanwag) Halt gewährleisten. Ergänzt werden sie durch ein Paar unentbehrlicher Tiefzughaken und zwei Paar normale Ösen am Schaft.

Test Hanwag Performance Mid GTX, Passform und Fußkomfort

Einen Wanderstiefel wirklich zu testen ist eigentlich nicht möglich. Das wichtigste Kriterium, die Passform ist nun mal nur durch eigene Anprobe zu bewerten. Alles andere läßt sich gut kommentieren, steht aber immer hinter diesem einen kaufentscheidenden Kriterium zurück.

Von der Ausprägung der Passform her lässt sich der Performance Mid GTX schon einordnen. Im Vergleich mit der Mehrzahl der auf dem Markt befindlichen Wanderstiefeln deutscher Hersteller ist ein Hanwag eher mittelbreit in Vorfuß, Spann und Ferse. Meindl fertigt generell eher auf breiteren Leisten, Lowa dagegen auf schmaleren. Das aber ganz grob, denn individuelle Unterschiede innerhalb der Modellpaletten gibt es natürlich auch.

Verglichen mit Hanwags Topseller Banks ist der Performance Mid GTX im Vorfuß sehr breit. Da liegen Welten dazwischen und wem ersterer immer zu schmal war, kann jetzt fündig werden.

Einlaufen war nicht nötig, ein Vorteil der Verwendung von Mikrofaser statt Leder. Wenn dieser Stiefel von vornherein passt, dann gut. Wenn die Passform nicht so ganz optimal ist, dann gibt es aber weniger Spielraum. Anziehen, die eine oder andere Stunde am Fuß behalten, das Obermaterial wird durch die Wärme des Fußes etwas weicher und passt sich ganz leicht an. Das war es dann aber auch schon.

Wenn man einen Lederstiefel mit Lederfutter an Platz 1 der Anpassungsfähigkeit setzt, dann kommt mit weitem Abstand der Lederstiefel mit GTX-Futter, dicht gefolgt vom Performance Mid GTX.

Da das verwendete Außenmaterial des Performance Mid GTX (Mikrofaser und Meshnylon) nicht im mindesten wasserdicht ist, ist die Verwendung eines Gore-Tex Futters Pflicht. Erst dadurch erreicht man die notwendige Dichtigkeit im Gebrauch.

Hanwag Performance Mid GTX Funktionsvliesschicht

Hanwag Performance Mid GTX Funktionsvliesschicht im Gore-Tex

Hat das Vorbild Performance XCR, ein ansonsten baugleicher Halbschuh, noch das wesentlich besser atmende Gore-Tex XCR als Futter, so wurde darauf beim Performance Mid GTX leider verzichtet, Hanwag verarbeitet nur das normale Gore-Tex Futter. Dieses zeichnet sich im Vergleich zu Gore-Tex XCR durch geringere Atmungsaktivität sowie die zusätzliche Verarbeitung eines ca. 1mm dicken (isolierenden) Funktionsvlieses aus.

Mit dem Resultat eines sehr viel wärmeren und damit schweißfeuchterem Fuß. Das ist nun mal die zu selten erwähnte Konsequenz der Verwendung eines wasserdichten und “atmungsaktiven” Futters, es ist von beiden Seiten her eine Barriere.

Wer barfuß gehend feuchte Fußabdrücke hinterlässt, sollte nun mal generell auf GTX und ähnliche Futter im Schuh verzichten, da macht auch der Performance MID GTX keine Ausnahme. Wer dagegen ständig unter kalten Füßen leidet, findet hier genau das Richtige.

Test Hanwag Performance Mid GTX, die Praxis

Draussen unterwegs konnte der Performance Mid durchaus überzeugen. Hanwag packt ihn in die Kategorie Trail A/b, “Leichte, sportliche Schuhe für Wanderungen und den Alltag draussen”. Outdoor-Professionell dagegen würde ihn subjektiv schon etwas höher einstufen: Kategorie A/B-Mittelgebirge, Voralpen, auch schlechtere Wege. Je nach individueller Erfahrung, Geländegängigkeit und Konstitution könnte das schon ein geigneter Wanderstiefel für leichtere Touren in den Bergen sein. Die Kategorieübergänge sind nun mal fließend, starre Einteilungen sinnlos.

Hanwag Performance Mid GTX Brandsohle

Hanwag Performance Mid GTX Brandsohle

Der Schaft ist flexibel, gibt aber guten Halt, die Schnürung funktioniert problemlos. Nicht besser und nicht schlechter als wenn sie ganz konventionell nur aus den üblichen Metallösen bestände. Die Dämpfung der Sohle ist bauart- und kategoriebedingt ausreichend. Weich und wie auf Wolken steht nun mal im Kontrast mit guter Kantenstabilität und einem Sohlenaufbau, der auch auf schlechten Wegen den Fuß unterstützt. Letzteres ist die Domäne des Performance Mid GTX, guter Halt für den Fuß und trotzdem eine weich abrollende Sohle und ein nicht zu harter Schaft.

Wer nur über harte Wirtschaftswege läuft, sollte eben nicht auf einen solchen Wanderstiefel zurückgreifen. Eine Brandsohle und ihre versteifende Wirkung ist da fehl am Platz. Nur der Einwegschuh in gestrobelter Bauweise bietet die Art Komfort, die hier meist gewünscht wird.

Die verwendete Sohle HyperGrip® 3-Point greift im Trockenen wirklich gut. Bei nassem Fels allerdings fällt sie im direkten Vergleich mit Sohlen von Vibram, wie sie z.B. beim Modell Banks verwendet werden, stark ab. Da rutscht es wesentlich früher, auch im gut eingelaufenen Zustand bietet diese Sohle erheblich weniger Halt. Dieses Defizit teilt sie mit allen derartigen PU-Sohlen, darüber sollte man sich schon im Klaren sein. Allerdings ist die Geländegängigkeit und Trittsicherheit dessen, der die Wanderstiefel benutzt, immer noch von größerer Bedeutung. Wer sich im Gelände nicht sicher bewegen kann, dem nützt auch die beste Sohle nichts.

Test Hanwag Performance Mid GTX, Fazit

Ausserhalb der nicht bewertbaren individuellen Passform hat der Hanwag Performance Mid GTX schon ausgeprägte Vor- und Nachteile zu verzeichnen.

Hanwag Performance Mid GTX Mycro-Suede

Hanwag Performance Mid GTX Mycro-Suede

Mit der geringeren mechanischen Belastbarkeit des verwendeten Mycro-Suede muss man sich abfinden. Dies ist wahrlich kein Schuh für permanenten Einsatz im Geröll, die Abriebfestigkeit eines guten Leders ist sehr viel höher. Aber kein Nachteil ohne Vorteil, die Wahl eines solchen Aussenmaterials kann schon sinnvoll sein.

Denn sehr angenehm ist die fehlende Notwendigkeit regelmäßiger Pflege. Nur dann und wann Wasser und Bürste und gelegentlich auf den nassen Schuh ein Imprägniermittel auftragen, z.B. jedwede Textilimprägnierung von Nikwax, das reicht.
Das ist deutlich weniger zeitfressend als die aufwendigere Reinigung von Leder inklusive Ausstopfen mit Zeitungspapier zum formgetreuen Trocknen mit anschließendem Aufbringen eines Schuhwachses. Das ist schon von Vorteil wenn ein solcher Schuh z.B. berufsbedingt Tag für Tag getragen wird und man Abends einfach zu müde für die Pflege ist.

Der Hanwag Performance Mid GTX ist in der Summe seiner Eigenschaften ein sehr ausgewogener, leichter Wanderstiefel. Das Alleinstellungsmerkmal der lederfreien Verarbeitung ist nicht für Jeden von Vorteil, man sollte schon genau abwägen, was man will. Aber die Passfom ist Hanwag-typisch gut und durch den etwas breiteren Vorfuß auch universeller passend. Ein angenehmer, leichter und ausgewogener Wanderstiefel.

Weiterlesen: Acht Monate später…

Pro

  • Leicht
  • Wasserdicht durch GTX
  • Neu besohlbar
  • Vegan!

Contra

  • Außenmaterial nicht so strapazierfähig wie Leder

Einsatzbereich

  • Wandern

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertungen)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie diesen Artikel bewerten!

Wichtige Daten

  • Preis: 159,95 EUR (UVP)
  • Material: Mikrofaser
  • Gewicht: 1040 gr./Paar/Gr. 7,5

Empfohlene Onlineshops

Bitte diesen Outdoor-Artikel teilen ... danke!