Die Mittelgebirge sind direkt vor der Tür und doch werden sie oftmals nicht für voll genommen. Den weiter entfernten und „extremeren“ Gegenden gilt die Sehnsucht. Dabei ist das Naturerlebnis in diesen Landschaften so vielfältig, die Jahreszeiten in ihrem Wechsel immer präsent und ganz unmittelbar zu erleben.

Wandern im Mittelgebirge

Wandern im Mittelgebirge

Man braucht dafür nur einen leichten Wanderschuh. Mit einer weich abrollenden, gut stoßdämpfenden Sohle, die auch harte Wirtschaftswege erträglich macht. Einem ausreichend hohen Schaft, welcher das Sprunggelenk stützt. Das Obermaterial ein Mix aus Nylon und Leder, das macht ihn leicht und flexibel. Mit wasserdichter Membran, aber natürlich auch ohne erhältlich. Auch als Halbschuh sollte man ihn bekommen. Vielleicht sogar noch in verschiedenen Passformen, denn nicht alle Füße sind gleich. Ach ja, der Preis sollte natürlich auch stimmen, das ist klar.

Der Keen Koven kommt diesem Ideal sehr nahe

Keen Koven Mid

Keen Koven Mid

Sechs Monate ist dieses Paar Koven Mid jetzt im Gebrauch und es gibt eigentlich nur Gutes zu berichten. Vom ersten Tag an war er im besten Sinne des Wortes unauffällig. Passte gut, führte den Fuß, stützte den Knöchel, dämpfte den Auftritt. Auf allen Wegen, die ein deutsches Mittelgebirge zu bieten hat, funktionierte er völlig klaglos. Und in dieses sechs Monaten hat er viele Wege gesehen. Dazu noch den Alltagsgebrauch, denn warum soll so ein Schuh die meiste Zeit im Schrank stehen?

All dies hat der Koven Mid klaglos überstanden. Keine Selbstverständlichkeit, denn solch leichte, gestrobelte Wanderschuhe sind nicht immer mit einer langen Lebensdauer gesegnet. Vor allem, wenn man ein „Schuhmörder“ ist. Dies ist zumindest die persönliche Erfahrung des letzten Jahrzehnts. Da haben die vergleichbaren Produkte bekannter deutscher Hersteller bei ähnlicher Nutzung ganz schön Federn lassen müssen: In weniger als einem Jahr zerfetzte Fersenfutter, abgelaufene Absätze, zusammengetretene Dämpfungskeile, das war so der Standard.

Mit Keen dagegen sind die Erfahrungen durchweg positiv. Zwei Paar sind bei Outdoor-Professionell seit einigen Jahren im Gebrauch, der Alamosa Mid und der Targhee Mid. Beim Alamosa sind jetzt, im dritten Jahr, die Fersenfutter von den orthopädischen Einlegesohlen an zwei Stellen durchgewetzt worden. Die Absätze sind runtergelaufen, der Rest der Laufsohle hat noch Profil. Oberleder und Nähte sind intakt. Für Spaziergänge mit dem Hund reicht es noch. Der Targhee wurde im Laufe des zweiten Jahres undicht, die Fersenfutter sind noch intakt. Die Laufsohlen sind mittlerweile komplett runter, die Zwischensohlen plattgetreten. Aber auch hier intaktes Obermaterial und Nähte. Dieses Paar ist fertig und wird entsorgt. Für den langen Zeitraum der Nutzung ist dies ein sehr gutes Ergebnis.

Selbst wenn der Koven Mid nur halb so lange hält, ist er schon sein Geld wert gewesen. Denn diese Schuhe sind wirklich unverschämt günstig: € 119,95 (UVP) kostet der Koven Mid, ab € 89,95 (UVP) bekommt man die Halbschuhe. Allesamt natürlich in Versionen für Männer und Frauen sowie mehreren Farben.

Es wird noch besser: Der Koven ist in zwei Weiten erhältlich. Vorbei die Zeiten, wo ein Paar Keen nur für wirklich breite Füße taugte. Der normale Koven ist jetzt etwas schmaler als frühere Modelle, da passen jetzt auch die nicht so breiten Füße rein. Dafür gibt es als Ergänzung den Koven Wide, der ist, wie gewohnt, erste Wahl für den Breitfüßler.

Ach ja, falls jemand gerne mit den Kindern in den Wald geht, den Koven gibt es natürlich auch in einer Version für Kinder in den Größen 24-38, für € 64,95 bis 74,95 (UVP).

Empfohlene Onlineshops:

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Outdoorer, ∅: 68,70 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie diesen Artikel bewerten!
Keen Wanderstiefel, Lebensdauer

Die leichten Wanderstiefel von Keen sind sehr langlebig

Outdoor-Professionell.de