Der Tilley T3 ist ein exzellenter Outdoorhut. In fein abgestuften Grössen von 55 bis 66,5 erhältlich, praxisgerecht konstruiert, gut verarbeitet und robust, repräsentiert er das umfangreiche Hutsortiment von Tilley.

Tilley T3 Test: Warum überhaupt ein Tilley?

Ein Hut ist so mit das Sinnvollste, was man außerhalb des Hauses an zusätzlicher Bekleidung tragen kann. Wenn der Kopf geschützt ist, ob vor Regen oder Sonne, Hitze oder Kälte, dann geht es dem Rest des Körpers auch gut. Standard als Kopfbedeckung ist mittlerweile die Baseballkappe in all ihren Variationen, ob als kostenloses, bedrucktes Werbemittel oder überteuertes Lifestyleprodukt. Die Alternative ist ein klassischer und gut verarbeiteter Hut wie der Tilley T3 einer ist.

Tilley T3 Test: Tragekomfort

Tilley T3 Schweißband

Tilley T3 Schweißband

Der Tilley T3 wurde sechs Wochen lang getragen, da ist es jetzt Zeit für den ersten (Zwischen-)Bericht.

In Bezug auf Material, Verarbeitung und Details macht er einen sehr guten Eindruck. Dickes Segeltuch, sauber vernäht, mit Ösen und Druckknöpfen aus Messing (nicht nur “vermessingt”) und vielen nützlichen Details kommt er sehr hochwertig daher.

Von zentraler Bedeutung für den Tragekomfort ist das Schweißband aus extrem saugfähigem Synthetikmaterial. Es saugt den anfallenden Schweiß zuverlässig auf und gibt ihn an den Baumwollstoff weiter. Die Konsequenz ist ein weitgehend trockenes Gesicht, der Schweiß rinnt nicht mehr in die Augen.

Tilley T3 Geheimfach

Tilley T3 Geheimfach

Ein nettes und nützliches Detail ist die in der Hutkrone versteckte Tasche. Original beherbergt sie ein dünnes Stück geschlossenzelligen Schaumstoff als Schwimmhilfe (Tilley kommt nun mal aus dem Segelbereich), aber es können auch andere nützliche Kleinigkeiten dort verstaut werden, z.B. Visitenkarten oder ein Mückennetz für den Kopf.

Wie jeder gute Hut muss auch der T3 eingetragen werden. Da macht es keinen Unterschied, ob es ein klassischer Hut aus Kaninchenfilz mit Lederschweißband ist oder dieser aus dickem, steifen Segeltuch. Das dauert natürlich, tragen-schwitzen-waschen-tragen ist die Devise und er wird jedesmal etwas besser. Überhaupt muss man sich daran gewöhnen, kein Einwegprodukt auf dem Kopf zu haben, sondern es müssen sich, wie auch bei hochwertigen Wanderschuhen aus dickem Leder gewohnt, Hut und Träger erst mal aneinander gewöhnen.

Tilley T3 UPF 50+

Tilley T3 UPF 50+; Grafik: Tilley

Der Tilley T3 ist universal nutzbar. Mit seinem UPF 50+ schützt er den Kopf weit besser vor einem Zuviel an Sonne als es eine Schirmmütze je könnte. Die ideale Ergänzung zu Sonnencreme und-brille.

Tilley T3 Test: Regen und Sonnenschein

Hier war bisher auch der einzige funktionale Nachteil des T3 zu verzeichnen. Bei Temperaturen nahe der 30°C Marke wurde es doch etwas sehr warm unter ihm.

Tilley T3 im Regen

Tilley T3 im Regen

Wasserdicht ist der T3 nicht. Aber mit einer guten Nikwax Cotton Proof Imprägnierung wasserabweisend gemacht, kann man mit ihm die meiste Zeit auf die Kapuze der Hardshelljacke verzichten. Es ist sehr angenehm, den Regen auf den Hut pladdern zu hören, statt unter einer schweißtreibenden Kapuze verborgen nichts mehr von seiner Umwelt mitzubekommen. Je nach Witterung – kalter Winterregen z.B. verlangt zwingend nach einer wasserdichten Kopfbedeckung – ist der Tilley T3 ein guter Ersatz bzw. eine sinnvolle Ergänzung zu bestehender Schlechtwetterausrüstung.

Tilley T3 Test: Viele Größen

Die verfügbare Zahl an Grössen ist es, die den Tilley T3 so einzigartig unter den Outdoorhüten macht. Statt nur S-M-L oder gar “eine Grösse für alle” anzubieten, kommt der T3 in insgesamt 11 Grössen daher, von 55 bis 66,5. Dementsprechend genau passend kann man ihn auch wählen. Tilley empfiehlt eine Grösse reichlicher als üblich, so das man noch bequem zwei Finger zwischen Stirn und Krempe stecken kann. Er ist darauf ausgelegt, tief und eher locker zu sitzen. Zur sicheren Fixierung dient das Tilley-eigene System aus Kinn-und Nackenriemen, da mit diesem ein sicherer Sitz bei jedem Wetter erreicht wird. Ergänzend kann man auch eine Schnur um den Hut, durch die seitlichen Ösen durchziehen und mit einem Klemmverschluss versehen. Ein farblich passender Schnürsenkel vom deutschen Marktführer Barth und ein vierfach gelochtes Stück Leder passen auch optisch gut dazu. Bei moderateren Witterungsbedingungen reicht dies für einen sicheren Sitz mehr als aus.

Tilley T3 Kinnriemen NackeniemenTilley T3 Modifikation
Grafik: TilleyEin Schnürsenkel und ein Stück Leder
Tilley T3, Haglöfs Boa Hood

Tilley T3, Haglöfs Boa Hood

Sinnvoll ist der lockere Sitz allemal. Im Sommer fühlt man sich unter dem Hut nicht so unangenehm beengt und wenn es auf Tour plötzlich einen Wettersturz gibt, passt ein Buff aus Synthetik oder gar Merinowolle immer noch drunter und ersetzt so die extra Mütze. Auch die Kapuze einer leichten Softshelljacke ist perfekt geeignet als zusätzlicher Wetter- und Kälteschutz unter einem korrekt passenden Tilley T3.

Tilley T3 Test: Fazit

Für den Hochsommer gibt es Luftigeres, für Dauerregen richtig wasserdichte Hüte und für den tiefen Winter auch wärmere. Aber als einer für Alles ist der Tilley T3 kaum zu schlagen, man hat immer etwas dabei und auf dem Kopf, was schützt und seinen Zweck erfüllt.

€ 74,95 sind eine Menge Geld für einen Hut, zumindest für denjenigen, der es nicht gewohnt ist, eine hochwertige Kopfbedeckung zu tragen. Aber nicht nur die Verarbeitungs- und Materialqualität bzw. die Funktionalität des Tilley T3 machen dies mehr als wett, sondern auch die damit verbundenen Garantieleistungen des Herstellers.

  • In den ersten zwei Jahren nach dem Kauf wird der Hut, falls er verloren geht, für 50% des Kaufpreises ersetzt. Vorlage der Quittung und einfache Erklärung des Käufers reichen aus.
  • Wenn der Hut im Laufe des Lebens verschleißt, sei es, dass er vom Schweiß langsam zerfressen wird, Löcher bekommt oder einfach morsch wird, wird er eingeschickt und gegen Erstattung der Portokosten ersetzt, einfach so.

Man kauft einen Tilley einmal im Leben und trägt ihn dann für die restliche Zeit. “Guaranteed for life, yours, mine or it´s” ist die Aussage von Firmengründer und -inhaber Alex Tilley zu diesem Thema.

Der bei outdoor-professionell im Gebrauch befindliche Tilley T3 wird jedenfalls nach diesem Bericht garantiert nicht zurückgeschickt. Ganz im Gegenteil, er wird fortan im Dauergebrauch sein und nicht das letzte Mal wird hier über seine Funktionalität berichtet werden. Und wenn er irgendwann in ferner Zukunft wirklich verschlissen sein sollte, wird darüber ebenfalls zu lesen sein.

Der Tilley T3 hat im Outdoorgebrauch voll überzeugt und ist ein uneingeschränkt empfehlenswertes Produkt.

Pro

  • Ein zeitloser Klassiker
  • Robust
  • Sehr gut verarbeitet
  • Lebenslange Garantie
  • Viele Größen erhältlich

Contra

Einsatzbereich

  • Universell

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (142 Outdoorer, ∅: 72,39 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie diesen Artikel bewerten!

Wichtige Daten

  • Preis: 74,95 EUR (UVP)
  • Material: Baumwolle

Empfohlene Onlineshops

Bitte diesen Outdoor-Artikel teilen ... danke!