Osprey, Hersteller hochwertiger und leichter Rucksäcke, hat sein Sortiment um eine neue Serie erweitert. Der Hornet, erhältlich mit 24, 32 und 46 Liter Volumen und in jeweils zwei Rückenlängen, wiegt dabei nur 500 bis 680 Gramm. Das ist gerade mal die Hälfte des bei den meisten anderen Herstellern üblichen Gewichts für Rucksäcke dieser Größe.

Rucksäcke werden immer schwerer, das ist der Trend der letzten Jahre. Immer mehr Ausstattung, damit man “komfortabler” trägt, was unweigerlich dazu führt, dass man allein mit dem Rucksack schon mehr auf dem Rücken hat als nötig. Aber Komfort sollte doch eigentlich bedeuten, weniger zu tragen.

osprey_logo_grafik_osprey

Neu 2011, Osprey Hornet: die Serie

Drei Modelle sind derzeit verfügbar. Die Modellbezeichnung entspricht dem Volumen in Litern:

  • Hornet 24
  • Hornet 32
  • Hornet 46

Sie orientieren sich an der bereits gut etablierten Talon Serie, deren Modelle bezüglich Volumens in ähnlichen Abstufungen erhältlich sind. Im Prinzip wurden die Talon Rucksäcke komplett überarbeitet, dabei alles weggelassen, was nicht unbedingt nötig ist und die verwendeten Materialien durch leichtere ersetzt. Heraus kam der gewichtsoptimierte Hornet.

osprey_hornet_32_photo_osprey

Neu 2011: Osprey Hornet, der Aufbau

Der aus der Talon Serie bekannte Aufbau der drei verschiedenen Rucksäcke bleibt im wesentlichen gleich. Änderungen liegen im Detail und dienen der Gewichtsreduktion. Alle drei Hornet sind Einkammerrucksäcke, dem Hornet 46 fehlt die beim Talon 44 vorhandene zusätzliche Reissverschlussöffnung im unteren Teil des Hauptfachs.

Beim Hornet 24 erfolgt der Zugang zum Hauptfach weiterhin über einen Reissverschluss. Hornet 32 und Hornet 46 verfügen über einen Deckel mit großer aufgesetzter Tasche und einer Netzinnentasche. Ein zentraler Riemen schliesst den Deckel. Das Hauptfach wird mit Schnürzug und über der Offnung liegendem Kompressionsriemen geschlossen.

Die mit Netznylon überzogene Rückenplatte besteht aus einer festen Platte aus geschlossenzelligem Schaumstoff. Nicht mehr Air Scape wie beim Talon, sondern eine einfachere Konstruktion.osprey_hornet_32_back_photo_osprey Hier wurde abgespeckt. Entsprechend fehlt auch die Höhenverstellung der Schultergurte. Biostretch Hüftgurt und Schultergurte sind von der Konstruktion her beibehalten worden, die Lastenverstellriemen ebenso.

Zwei Größen sind bei jedem Modell verfügbar, S/M und M/L. Wie bekannt mit leicht variierendem Volumen und Gewicht.

Osprey Hornet
ModellVolumenGewicht
Hornet 2422 bzw. 24l500 bzw. 540gr
Hornet 32 30 bzw. 32l570 bzw. 590gr.
Hornet 46 44 bzw. 46l640 bzw. 680gr.

Neu 2011: Osprey Hornet, die Ausstattung

osprey_hornet_32_detail_seite_photo_osprey
Überraschenderweise ist die Ausstattung trotz des geringen Gewichts immer noch üppig.
Die von den Talon-Modellen her gewohnten, praktischen Aussentaschen aus elastischem Nylongewebe sind weiterhin vorhanden, drei an der Zahl. Zwei an den Seiten und eine auf der Vorderseite, mit einer zusätzlichen Schnalle gesichert. Beim Hornet 46 sind die Seitentaschen als TwinStack ausgeführt. Das bedeutet einfach nur, dass es jetzt pro Seitentasche zwei Öffnungen gibt, eine oben und eine auf halber Höhe zum Träger hin.

An den Seiten verlaufen die Kompressionsriemen jetzt im Zickzack über die gesamte Länge des Hauptfaches.

osprey_hornet_32_detail_hüftgurt_photo_ospreyAuch der Hüftgurt verfügt über auf die Hüftflossen aufgesetzte, praktische Taschen mit Reissverschluss.

Die Schultergurte zeigen das bekannte Zubehör:

    osprey_hornet_32_detail_schultergurt_photo_osprey

  • Lastenverstellriemen zum oberen Ende der Rückenplatte,
  • kleine aufgesetzte Netztaschen,
  • elastische Halterungen für den Trinkblasenschlauch
  • Pfeifenschnalle am Brustgurt

Die stow-on-the-go-Halterung für Trekkingstöcke wurde weggelassen. Der Brustgurt ist jetzt stufenlos höhenverstellbar.

osprey_hornet_32_detail_front_photo_ospreyÜber die auf der Rucksackvorderseite platzierte Aussentasche kann jetzt eine mehrfach über Kreuz verlaufende elastische Schnur montiert werden, die Befestigungsschlaufen dafür sitzen in den seitlichen Nähten. Im obersten Paar kann man nach Bedarf Riemen einfädeln, z.B. um Teleskopstöcke zu transportieren, Regenschirm oder einen Eispickel.

Hornet 32 und 46 haben ein großes Deckelfach und zusätzlich eine Netztasche auf der Unterseite. Der Deckel ist zudem abnehmbar. strong>Hornet 24 verfügt über eine Aussentasche, deren Reissverschlussöffnung auf der Oberseite zwischen Hauptfachöffnung und Lastriemenanlenkung liegt.

Neu 2011: Osprey Hornet, das Material

osprey_hornet_detail_material_photo_osprey
Auch bei den verwendeten Materialien hat Osprey am Gewicht gespart. Die roten Stoffe bestehen aus 70D Triple Ripstop Nylon und die grauen aus 70D x 100D Nylon. Jeder Stoff für seine Anwendung eine Klasse leichter als bei den Talon Modellen, da wurden 70D x 100D und 160 x 330D verarbeitet.
Die 25mm breiten Riemen an Hüft- und Schultergurten wurden beibehalten, die seitlichen Kompressionsriemen bestehen aus 7mm breitem Material. Auch die Skelettschnallen sind schon vom Talon her bekannt.

Neu 2011: Osprey Hornet. der Einsatzbereich

Osprey hat durch den betriebenen Leichtbau natürlich auch die Grenzen für die Nutzung der Hornet Rucksäcke enger gesteckt. Waren die beim Talon verwendeten Gewebe schon dünner als sonst in dieser Rucksackklasse üblich, sind sie jetzt beim Hornet noch mal etwas leichter und damit dünner geworden. Das Tragesystem ist vereinfacht worden, auch wenn die für den Komfort wichtigen Elemente, Bio Stretch Hüft- und Schultergurte, vom Prinzip her beibehalten wurden. Die Rückenplatte ist wahrscheinlich auch verändert worden. Das läßt sich aus den empfohlenen Zuladungen schliessen, die bei Hornet 32 und 46 ca. 25% unter denen der entsprechenden Talon Modelle liegen. Nur Hornet 24 und Talon 22 liegen gleichauf. Bei einem derart kleinen Rucksack haben die gewichtsoptimierenden Maßnahme keinen so großen Unterschied gemacht wie bei den gößeren Modellen.
“Ultraleichtes Laufen und Trekking”, so bezeichnet Osprey den Einsatzbereich seiner Hornet Rucksäcke, “Active Light Pursuit, Superlight”. Das Etikett “leichte Mehrzweckrucksäcke” bleibt den Talon Modellen vorbehalten (Texte: Osprey).

Neu 2011: Osprey Hornet. Fazit

Noch eine Stufe leichter als bisher. Osprey, dessen Rucksäcke schon immer etwas leichter waren als die der anderen, bewegt sich mit der Hornet Serie, zumindest dem 32 und 46 in Richtung “sehr leicht”. Ein bisher eher den Spezialisten unter den Nutzern vorbehaltener Bereich, der durch diese neuen Modelle stärkere Verbreitung finden könnte.
Man darf gespannt sein, wie sich diese Rucksäcke in der Praxis bewähren werden.

(Alle Photos und Grafiken: Osprey)

Weiterlesen: Test Osprey Hornet 32

Empfohlene Onlineshops:

Bitte diesen Outdoor-Artikel teilen ... danke!
Outdoor-Professionell.de