Der Nibelungensteig erstreckt sich auf einer Länge von ca. 120 km von Freudenberg am Main bis nach Zwingenberg an der Bergstraße. 2007 wurde das erste 40km lange Teilstück von Zwingenberg nach Gras-Ellenbach eröffnet, 2010 folgte dann die Verlängerung bis nach Freudenberg. Insgesamt ca 4200 Höhenmeter sind zu überwinden, auf Wirtschaftswegen oder schmalen Pfaden durch eine wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft.

Wegmarkierung NibelungensteigLeider steht vor dem Wandergenuss die Planung und so schön der Odenwald bzw. der Geo-Naturpark Bergstraße Odenwald auch ist, liegt hier doch einiges im Argen.

Nibelungensteig: die Planung

Es gibt keine zentrale Vermarktung und damit leider auch keine Möglichkeit, ohne zeitaufwendige Suche eine oder mehrere Übernachtungen zentral zu buchen. Beim Eifelsteig z.B. geht das, beim Nibelungensteig ist das nicht mal Zukunftsmusik.

Die beiden Landkreise Bergstraße und Odenwald sind nicht willens ihren Naturpark, den größten in Hessen und nach einer Umfrage des Hessischen Rundfunks auch der beliebteste, sinnvoll ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Kommunale Sandkastenspiele eben.

Wer im Internet nach Unterkunftsmöglichkeit sucht, findet viele Einträge. Ob lorsch.de, nibelungenland.lorsch.de, odenwald.de, hessen-tourismus.de, jeder kocht sein eigenes Süppchen. Überblick ist was anderes.

Der Internetauftritt von Nibelungensteig.info z.B. ist nahezu unbrauchbar, auch wenn er für sich beansprucht, über den Nibelungensteig zu informieren. Die wenigen Gasthöfe und Pensionen, die dort gelistet sind, werden nach Gemeinden sortiert.
Dummerweise bestehen die Gemeinden im Odenwald aus vielen, kleineren Ortschaften, die auch mal einige Kilometer auseinanderliegen. Der müde Wanderer will aber nach einer Etappe auf dem Nibelungensteig nicht unbedingt noch länger zu Fuß unterwegs sein, sondern möglich wegenah ein Bett finden. Sinnvollerweise sucht man deshalb innerhalb der dem Wanderweg am nächsten gelegenen Orte nach Herbergen, aber welcher Ortsfremde weiss schon, welche Gemeinde welche Orte umfasst?

Zum Glück gibt es private Seiten, auf denen man fündig wird. Der Jogger-Blog diro-online.de bietet ein sehr schönes Höhenprofil der Etappen zwischen Zwingenberg und Gras-Ellenbach, dazu fehlt den Offiziellen wohl die Phantasie. Auf weitwanderungen.de gibt es eine exzellente Beschreibung der kompletten 120km, über die einzelnen Wegabschnitte wird detailliert informiert. Mit Hilfe von google, den Gelben Seiten und einer Vielzahl von Einträgen einzelner Pensionen ist es dennoch möglich, eine Durchwanderung des ganzen Nibelungensteiges zu planen.

Nibelungensteig: der Name

Und es lohnt sich, den Nibelungensteig zu erwandern! Man sollte sich nur nicht vom Namen irritieren lassen. Der Odenwald hat sehr viel mehr zu bieten als einige dubiose geschichtliche Verbindungen mit Burgundern bzw. “Nibelungen”. Abgesehen davon, gibt es auch schon etwas länger einen Nibelungenweg. Dieser 160 km lange Wanderweg führt vom Donnersberg bei Dannenfels in der Pfalz bis nach Wertheim am Main. Man hätte sich also das Nibelungengedöns sparen können und diesen Wanderweg einfach Odenwaldsteig taufen sollen.

Nibelungensteig: die Wanderung

Wegewahl NibelungensteigDenn ein Steig ist es sehr oft. Wenn die Wahl zwischen Serpentinen und einem direkten, steilen Anstieg besteht, geht es garantiert steil bergauf. Ein breiter, harter Wirtschaftsweg oder ein schöner schmaler Pfad mit weichem Untergrund? Natürlich der Pfad!
Zum größten Teil wurde der Nibelungensteig auf bereits bestehende Wege gelegt und wer immer das tat, hat gute Arbeit geleistet.

Die Kennzeichnung ist exzellent, da haben die Wegemarkierer des OWK = Odenwaldklub sehr gut gearbeitet. Das rote N auf weissem Grund ist sehr präsent. Nur ganz selten gibt es Stellen, an denem man genauer hinschauen muss, um die Abzweigung nicht zu verpassen.

Ein Tip aus der Praxis: wenn man in der Gruppe unterwegs ist und sich angeregt unterhält, sollte wenigstens einer nach den Markierungen Ausschau halten, sonst ist man bald nicht mehr auf dem richtigen Weg.

Nibelungensteig: Start und Ziel

Von Anfang an wurde Zwingenberg als der selbstverständliche Ausgangspunkt propagiert. Egal, ob man “nur” bis Gras-Ellenbach oder bis Freudenberg läuft. Es gibt allerdings keinen zwingenden Grund, dort zu starten.

Gras-Ellenbach ist von Heppenheim aus mit dem Bus gut erreichbar und die Zugverbindungen nach Freudenberg sind auch sehr gut. Von Ost nach West zu laufen hat zudem den Vorteil, das man nicht, wie von Zwingenberg aus, kalt aus dem Stand erst mal den Melibokus hinauf muss. Das geht als letzte Etappe über den Schollrain bei Balkhausen doch viel angenehmer.

Nibelungensteig: Literatur und Karten

Empfehlenswerte Lektüre: Rainer Türk, Auf dem Nibelungensteig

Landkarten:

  • “Hessischer Odenwald mit Bergstraße” in zwei Teilen aus dem Meki Verlag, nur für den westlichen Abschnitt.
  • Topographische Karten 1:50000 “Naturpark Bergstrasse-Odenwald” des hessischen Landesvermessungsamtes.
  • Topographische Freizeitkarten Hessen 1:20000 “Naturpark Bergstrasse-Odenwald”.
  • “Naturpark Bergstraße Odenwald” 1:75000, RV-Verlag

Nibelungensteig: Fazit

Ob am Stück oder in Etappen, von Osten oder Westen aus, der Nibelungensteig zeigt den Odenwald in all seiner Vielfältigkeit von seiner schönsten Seite.

Weiterlesen: Meine Packliste

[nggallery id=4]

Bitte diesen Outdoor-Artikel teilen ... danke!
Outdoor-Professionell.de