Garmin eTrex 30, Foto: Garmin

Bald ist es soweit! Die neue Garmin eTrex Serie kommt auf den Markt! Obwohl schon für Ende August angekündigt, sind sie bislang noch nicht erhältlich. Allerdings ist eine Ende des Wartens in Sicht. Im US Online-Shop www.gpscity.com findet sich der aktuelle Hinweis: “Ships by Monday, September 26, 2011”.

Erfahrungsgemäß dauert es bei uns noch etwas länger (voraussichtlich Oktober), aber, wie heißt es doch: Vorfreude ist die schönste Freude!

Was ist so tolles an den neuen eTrex Modellen? Alle drei Neuen – eTrex 10, eTrex 20, eTrex 30 – sind eine Weiterentwicklung der beliebten und bewährten eTrex-Serie (z.B. eTrex H, eTrex Vista HCx). Das Gehäuse ist weiterhin klein und leicht (nur 142 g!), die Bedienung erfolgt wie eh und je per Tasten und Joystick. Allerdings ist der Joystick auf die andere Seite gerutscht (von vorne betrachtet jetzt rechts statt links).

Unter der Haube hat sich ebenfalls was getan. Nicht nur, dass die drei neuen eTrex Modelle Funktionen anderer aktuellen Garmin Outdoor-Navis (Dakota, Oregon, GPSmap) an Bord haben, z.B. paperless Geocaching, sondern auch bei der Technik. Der eTrex GPS-Empfänger kann sich nicht nur mit dem mit amerikanischen GPS-, sondern zusätzlich mit dem russischen GLONASS Satellitennavigationssystem unterhalten. Und Gallileo-fähig soll er auch sein – sofern Gallileo irgendwann mal startklar sein wird.

Das gleichzeitige Verwenden von zwei Satellitennavigationssystemen hat eine schnellere und genauere Positionsbestimmung zur Folge. Es stehen halt mehr Satelliten zur Verfügung, so dass eine günstige Satellitenkonstellation wahrscheinlicher ist. Außerdem hat GLONASS bei uns einen geographischen Vorteil: Der Empfang ist in nördlichen Breiten gegenüber GPS besser. Einzigster Nachteil: werden beide Systeme verwendet, leidet die Akkulaufzeit.

Also freuen wir uns auf die neuen eTrex Modelle, die schon jetzt Spannendes versprechen. Mehr Infos gibt es auf unserer Partnerseite:

Bitte diesen Outdoor-Artikel teilen ... danke!