Unterwegs im Outback? Und Familie, Bekannte oder Kollegen wollen jederzeit wissen, wo sie sich herumtreiben? Und sie wollen auch abseits vom Mobilfunknetz noch das gewisse Extra an Sicherheit haben? Dann könnte der DeLorme inReach 2-Way Satellite Messenger das richtige Gadget für sie sein!

Nur einen Nachteil gibt es. Der DeLorme inReach ist bei uns nicht erhältlich. Allerdings hat sich Outdoor-Professionell bei DeLorme/USA erkundig:

  • das Gerät läßt sich im DeLorme Online-Shop bestellen
  • kann in Europa verwendet werden
  • und Europäer können auch einen “Subscription Plan” abschliessen

Was kann der DeLorme inReach und macht ihn für Outdoor-Touren so bedeutsam?

Ganz einfach. Mit dem inReach lassen sich unabhängig vom Mobilfunknetz

  • Text-Nachrichten senden und empfangen
  • SOS-Meldungen an das GEOS International Emergency Response Coordination Center (IERCC) in Houston absetzen
  • Nachrichten an Facebook und Twitter senden
  • aktuelle Positionen übermitteln (“GPS-Tracking”)
  • mit anderen inReach Nutzern Nachrichten und Standorte austauschen

Und das Beste. Die Kommunikation erfolgt über das Iridium Satellitennetzwerk, mit einer weltweiten Abdeckung von Pol zu Pol!

Und noch mehr. Im Gegensatz zu dem Spot Satellite Messenger – dem Konkurrenzprodukt von Globalsat – kann der DeLorme inReach über das Iridium Satellitennetzwerk auch Nachrichten empfangen (“2-Way Messenger”). Damit gibt es im Notfall nicht mehr die Unsicherheit, ob die Meldung überhaupt angekommen ist. Das GEOS Center kann den SOS-Call bestätigen.

Den DeLorme inReach gibt es in zwei Varianten. Für Android-Smartphones und in Kombination mit dem GPS-Gerät DeLorme PN-60w. Wird der InReach – per Bluetooth – mit einem Android-Smartphone gekoppelt, dann können mit Hilfe des Smartphones und einer speziellen App Textnachrichten (bis 160 Zeichen lang) getippt und versendet, aber auch empfangen werden. Navigieren mit der App ist zusätzlich möglich, und zwar mit Topo-Karten von den USA und Kanada als Basis. Mit dem Outdoor-GPS-Gerät DeLorme PN-60w gekoppelt, bestehen die gleichen Optionen.

Der inReach kann natürlich auch Stand-Alone verwendet werden. Ein absolutes Muss auf Outdoor-Touren! Dann lassen sich aber nur vorgefertigte Nachrichten versenden, eine Empfangsmeldung gibt es aber dennoch.

Zur Technik. Zum Ermitteln der Position dient ein hochempfindlicher GPS-Empfänger, das Gerät wiegt mit Batterien knapp 230 g, ist nach IPX7 wasserdicht und kann schwimmen!

Ohne “Subscription Plans” geht aber nichts. Um den inReach betreiben zu können, muß ein Vertrag abgeschlossen werden. Die Laufzeit beträgt ein Jahr, bezahlt wird monatlich. Zusätzlich ist eine Aktivierungsgebühr von $11,95 fällig. DeLorme bietet drei Vertragsmodelle an:

  • “Safety” für $9,95/Monat
  • “Recreation” für $24,95/Monat
  • “Expedition” für $49,95/Monat

Für viele Outdoorer dürfte der “Recreation” Plan sinnvoll sein, er bietet unlimitiertes Tracking und 40 Textnachrichten pro Monat. Ein Wechsel zwischen den Plänen ist möglich, ein Upgrade kostet $24,95, ein Downgrade ist kostenlos. Ob die angegebenen Preise auch für Europa gelten, ist uns noch nicht bekannt.

Der inReach kostet bei DeLorme $249,95, bei Eigenimport kommen noch Umsatzsteuer und Zollgebühren hinzu. Erhältlich ist der DeLorme 2-Way Messenger ab Mitte Oktober 2011.

Aktueller Test: DeLorme inReach

Bitte diesen Outdoor-Artikel teilen ... danke!